Home Geisteswissenschaften Literatur „1984“ von George Orwell – Aktueller denn je

„1984“ von George Orwell – Aktueller denn je

Dieses Buch dürfte fast jeder kennen, denn es ist eines der meistzitiertesten Werke überhaupt und völlig zurecht. Wer diesen Klassiker noch nicht gelesen hat, sollte dies unbedingt nachholen, denn George Orwell beschreibt in „1984“ die Gefahr eines totalitären Staates, was es vor allem heißt unter ständiger Bewachung zu stehen und wie die Kriege dieser Welt sinnlos geschürt werden.

[youtube z_C992KPzKs&feature=related]

Es ist eine mögliche Zukunft, auf die wir uns dank Menschen wie Bush, Schäuble und Co. zielstrebig zubewegen könnten. Nach und nach werden unsere Persönlickeitsrechte eingeschränkt, Kriege und Ängste werden unter Vorspielung falscher Tatsachen angeheizt und die Medien manipulieren uns schon lange. Es fehlt nur noch die Offensichtlichkeit…

„1984“ beschreibt eine zukünftige Welt, in der ein totalitärer Staat herrscht, der die Menschenrechte stark eingeschränkt hat. Die drei großen Supermächte, Eurasien, Ozeanien und Ostasien, befinden sich unablässig im Krieg und keiner weiß mehr genau wer gerade der Feind ist oder warum sie überhaupt kämpfen. Die Gegner ändern sich und die Medienmanipulation setzt ein und radiert die Vergangenheit sozusagen aus.

So lebt die Bevölkerung in ständiger Angst und wird von Fernsehbildschirmen, die permanent laufen müssen selbst in ihren Wohnungen überwacht und abgehört. Anführer dieses ganzen Systems, ist der „Große Bruder“ (ist es nicht perfide und sehr offensichtlich eine TV-Show nach einer totalitären Führerfigur zu benennen 😉 ).

Die Hauptperson, Winston Smith, ist Angestellter im Wahrheitsministerium, das alte Zeitungsberichte etc. auf die neue verbreitete Wahrheit hin korrigiert. Doch eines Tages verliebt er sich in Julia und die beiden erleben etwas, das absolut verboten ist, Liebe und Gefühle. Sie treffen sich heimlich und finden in dieser Liebe ein Instrument des Widerstandes gegen den Staat und das System. Doch der „Große Bruder“ ist nicht weit…

George Orwell hat mehr als bloße Science-Fiction geschaffen. Er zeigt uns eine überspitzte Wirklichkeit unserer eigenen Realität auf. So ist „1984“ eine Warnung vor Fanatismus, Faschismus, Krieg, Überwachung, Kontrolle, Manipulation und Einschränkung der persönlichen Freiheit.

Es lädt uns dazu ein, selbst zu denken, sich nicht einlullen zu lassen und seine Meinung früh kundzutun, bevor es zu spät ist.

Mehr laden
Load More In Literatur

4 Kommentare

  1. Modder

    15. Juli 2008 at 13:58

    Gut, daß du dich mit dem Thema beschäftigst. Es wird viel zu viel dazu geschwiegen. Dabei geht es alle an!!! Und ich meine nicht die Studi Vz und Facebook, oder myspace nutzer, denn die machen ihre Angaben freiwillig. Hier geht es darum, von jedem jederzeit mit jedweder Begründung überwachen zu können, wer wann wo mit wem oder was gemacht, gekauft, gesprochen, sich getroffen hat. Da ist der Klassiker von Orwell noch Kinderkram!

  2. […] Also, frage ich nochmal, was ist mit dem Beitrag passiert? Warum ist er weder im Archiv von Spiegel TV noch sonstwo zu finden? Wird uns hier mit Absicht ein Problem verschwiegen nur um das konservative Bild nicht zu gefährden? Meinungsbildung und Propaganda par excellence… Wie war das noch mit dem Ministerium für Wahrheit und der Kontrolle der Vergangenheit in Orwells “1984″? […]

  3. […] doch mal was. Big Brother trifft Guantanamo. Naja, wenn schon sich den Namen aus Orwells “1984” ziehen dann auch […]

  4. […] doch mal was. Big Brother trifft Guantanamo. Naja, wenn schon sich den Namen aus Orwells “1984” ziehen dann auch […]

Mehr Wissen

Hidden Champion der Industrie: die Dosiertechnik

Ob in der Automobilindustrie, im Medizinbereich, in der Elektrotechnik oder bei den erneue…