Home Allgemeinwissen Amerika – die ultimative Fast Food Nation

Amerika – die ultimative Fast Food Nation

Amerika ist eines der meist besuchten Urlaubsziele der Welt, da das Land eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Ins Auge sticht jedoch auch die Esskultur der Einwohner. Nicht umsonst gilt Amerika als die ultimative Fast Food Nation.
Während einer Rundreise durch Amerika erhält man eine Bandbreite an Eindrücken und zählt mindestens ebenso viele Fast Food Ketten, die einem innerhalb von wenigen Streckenabschnitten immer wieder über den Weg laufen. Durch unübersehbare Werbetafeln machen sie auf sich aufmerksam und locken ihre ‚Opfer‘ so in die Kalorienfalle.

Fast Food – Verführung

Fast Food Ketten wie McDonalds, Burger King, Wendy’s, Danny’s, Kentucky Fried Chicken, um nur einige zu nennen, wissen um ihre Beliebtheit. Daher bemühen sie sich um so mehr, ihre ähnlichen Menüs und sonstigen Angebote wie Kindergeburtstage, kostenloses Nachfüllen von Getränken (free refill), Specials wie Burger des Tages benutzerfreundlich und ansprechend wie möglich zu gestalten.

Allein die Farbgestaltung ihrer Filialen, Menütafeln und Logos stimmen die angehenden Verzehrer positiv, so dass ein Besuch bei einer Fast Food Kette beinahe schon einem Familienausflug gleich kommt. Kinder können sich dort noch wie solche benehmen und sich auf den angrenzenden Spielburgen und Spaßbereichen austoben.

Doch die eigentliche Verführung der Fast Food Läden verbirgt sich in den verwendeten Geschmacksverstärkern. Der Geschmack der angebotenen Produkte weckt die Lust nach mehr. Hier einen Burger, dort ein paar Pommes, dazu noch eine Cola und hinterher eine Apfeltasche oder ein Schokomuffin und schon sind wir bei guten 1000 Kalorien. Doch satt wird man auf Dauer nicht, mal ganz abgesehen von den nicht vorhandenen Vitaminen und Nährstoffen, die der Körper täglich braucht.

Fast Food – Folgen

Es ist natürlich sehr einfach, Fast Food Ketten zu besuchen, zumal man weder kochen noch einkaufen gehen muss. Allerdings ist es auf Dauer nicht nur eine Sache des Geldes, selbst wenn die Preise für die angebotenen Produkte noch recht moderat erscheinen. Vielmehr ist es eine Frage der Gesundheit.

Es ist mehrfach bewiesen worden, dass Fast Food Inhaltsstoffe enthält, die zu einer schnellen Gewichtszunahme führen. Daher ist es kein Wunder und hier auch mal kein typisches, sondern ein zutreffendes Klischee, dass Menschen, in diesem Fall Amerikaner, mit einem hohen Fast Food Konsum oftmals mehr Gewicht auf die Waage bringen als andere, schließlich werden sie an jeder Ecke von den bunten Reklametafeln in Versuchung geführt.

Die Folgen sind Übergewicht, das zu gesundheitlichen Problemen führt, darunter auch Knieschmerzen, Fettleber, Kurzatmigkeit. Knapp 300.000 Tote infolge von Übergewicht haben die USA jedes Jahr zu verzeichnen und doch nimmt der ‚Hype‘ um die Schnellrestaurants nicht ab. Im Gegenteil, die Präsenz dieser Lokalität erhöht sich stetig und das, um das Klischee doch ein wenig zu entkräften, nicht nur in Amerika.

Randvermerk: Nicht alle Amerikaner sind übergewichtig. In den Gegenden um Hollywood herrscht das absolute Gegenteil, der Schlankheitswahn. Sport ist dort fast schon zu einer Sucht geworden. Nur wer die perfekten Maße besitzt hat Erfolg.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

So findest du einen sicheren Lottoanbieter

Das klassische Lotto ist nach wie vor das beliebteste Glücksspiel Deutschlands. Woche für …