Home Ratgeber Bau- und Werkstoff der Extraklasse: Drei positive Eigenschaften von Holz

Bau- und Werkstoff der Extraklasse: Drei positive Eigenschaften von Holz

Bau- und Werkstoff der Extraklasse: Drei positive Eigenschaften von Holz

Holz gehört zu den ältesten und bewährtesten Baustoffen der Menschheitsgeschichte. Bereits in der Urzeit verwendeten Menschen den Rohstoff, um Zelte und Unterstände zu befestigen, Wohnraum zu schaffen, ihre Behausungen zu heizen, Waffen und Werkzeuge zu kreieren sowie für eine Vielzahl anderer Zwecke. Dabei gehört der Rohstoff noch lange nicht zum alten Eisen, sondern kann auch in der heutigen, modernen Zeit durch seine spezifischen Eigenschaften überzeugen. Werfen wir nun also einen Blick auf drei positive Eigenschaften von Holz!

Umweltfreundlich und naturbewusst

Gerade in Zeiten von Klimaveränderung und weltweiter Umweltverschmutzung drängt sich bei der Auswahl des richtigen Baustoffs der Umweltgedanke vielen Menschen ins Bewusstsein. Hier kann Holz besonders eindrucksvoll punkten!

Denn im Gegensatz zu anderen Materialien ist Holz nicht nur klimaneutral, bei seiner Entstehung werden sogar gefährliche Klimakiller aus der Luft gefiltert! Denn Bäume nehmen während ihres Wachstums und vor allem durch die von ihnen betriebene Photosynthese Sonnenenergie, Wasser und CO2 (Kohlendioxid) auf, während sie nur reinen Sauerstoff und Wasserdampf abgeben. Auf diese Weise können große Baumbestände erheblich dazu beitragen, die Emission klimaschädlicher Gase in die Atmosphäre zu vermindern. Bei der Entsorgung oder Verbrennung von Holz wird wiederum nur so viel schädliches CO2 abgegeben, wie der Baum in seinem Leben aufgenommen hat. Holz ist demnach also ein äußerst umweltschonender Rohstoff!

Die naturverträglichen Eigenschaften von Holz gehen jedoch noch weiter! Da Bäume für ihr Wachstum vor allem auf Sonnenenergie angewiesen sind und zur Gewinnung von Holz nur verhältnismäßig wenig Energie aufgewendet werden muss, handelt es sich um einen höchst effizienten Rohstoff. Bei der Verwendung von Holz macht man sich also vor allem die Kraft der Sonne zunutze!
Für viele naturbewusste Menschen ist gerade die äußerst positive Ökobilanz von Holz einer seiner großen Vorteile.

Bauphysikalisch wertvoll und vielseitig

Holz gehört zu den vielseitigsten Rohstoffen überhaupt. Neben Möbeln, Alltagsgegenständen, Kinderspielzeug und im Kunsthandwerk dient es vor allem als wichtiges Baumaterial. Holz findet in Decken, Böden, Wandverkleidungen, in Dachstühlen, Fenstern, Türen und Treppen Verwendung. Hier wird Holz vor allem aufgrund seiner bauphysikalischen Eigenschaften geschätzt, denn es ist im Gegensatz zu anderen Baustoffen wie etwa Beton oder Stein verhältnismäßig elastisch. Diese Eigenschaft ist beispielsweise bei besonderer Belastung, etwa bei Stürmen, von großer Bedeutung. Wo andere Baustoffe brechen würden, kann Holz biegsam widerstehen.
Doch auch neben strukturellen Vorteilen ist Holz als Baustoff äußerst interessant. So sorgt eine weitreichende Verwendung von Holz im Hausbau – neben einer rustikalen Atmosphäre – für ein angenehmes Raumklima, da Holz eine ausgezeichnete Wärmeaufnahme und -abgabe aufweist. Auch für die Regulierung der Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen kann Holz eine wichtige Rolle einnehmen, da es aktiv am Feuchtigkeitsaustausch teilnimmt und so Schimmel und Stauwasser vorbeugen kann.

Hygienisch und naturbelassen

Holz ist ein absolut natürliches Produkt. Entgegen anderslautender Vermutungen handelt es sich zudem um einen äußerst hygienischen Rohstoff. So fanden beispielsweise Forscher vom Food Research Institute in Wisconsin (USA) heraus, dass Holz im Gegensatz zu Kunststoff eine wesentlich geringere Verbreitungsrate von Bakterien- und Mikrobenkulturen aufweist. Diese Ergebnisse waren relativ unabhängig von Holzart und Art des Keimes und werden vor allem auf die physikalischen und chemischen Eigenschaften des Holzes zurückgeführt. Auch die poröse, natürliche Oberfläche des Rohstoffs wird hier zur Erklärung herangezogen. Während Kunststoff oft als Vermehrungsgrundlage dient, findet beim Naturrohstoff Holz noch keimhemmende Biologie statt.

Auch der Bereits beschriebene Beitrag von Holz zur Luftqualität durch Wärme- und Feuchtigkeitsregulierung trägt zur (Luft-)Hygiene im Haushalt bei und kann vor allem in den Wintermonaten der Gesundheit zuträglich sein.

 

Foto: Thinkstock_94802349_Hemera_Nuno Faustino

Mehr laden
Load More In Ratgeber
Comments are closed.

Mehr Wissen

Geheimnisvoller Beton – so stabil und langlebig bauten die Römer

Römische Bauwerke wie das Kolosseum-Amphitheater stehen seit mehr als 2000 Jahren. Die Bau…