Home Allgemeinwissen Betrog Ashton Kutcher Demi Moore?

Betrog Ashton Kutcher Demi Moore?

Lange Zeit gehörten Ashton Kutcher und seine 15 Jahre ältere Demi Moore zu Hollywoods polarisierendem Traumpaar. Viel wurde diskutiert über den deutlichen Altersunterschied zwischen den beiden. Nun könnte es jedoch aus sein mit den Diskussionen: Kutcher soll seine Ehefrau  mit einer deutlich jüngeren Frau betrogen haben.

Sara Leal ist der Name der 23-Jährigen, mit welcher er die Nacht in San Diego verbracht haben soll. Dabei handelt es sich auch noch um die Nacht auf den Hochzeitstag von Demi Moore und Ashton Kutcher. Nachdem er mit seinem Bruder und dem Schauspiel-Kollegen Danny Masterson in einem Club feierte, landeten Kutcher und Sara Leal in einem Hotelzimmer.

Ashton Kutcher soll zahlen

Für die gesamte Geschichte verlangt die 23-Jährige einen Betrag von mindestens 185.000 US-Dollar von der Presse, auch soll sie versuchen ein Schweigegeld in sechsstelliger Höhe vom Hollywood-Star zu erpressen. Sollte sich das Gerücht in der nächsten Zeit nicht als unwahr herausstellen, geht die junge Leal sicherlich als Siegerin aus der ganzen Geschichte.

Der neue Star der US-Sitcom „Two and a half men“ hat erst vor kurzem mit Gerüchten um einen Seitensprung auf sich aufmerksam gemacht. Vor einem Jahr erklärte eine 21-Jährige Brünette  dem „Star“-Magazin eine Nacht mit Kutcher verbracht zu haben. Auch soll er gesehen worden sein, wie er eine andere Frau geküsst hat. Durchweg handelte es sich dabei um deutlich jüngere Frauen – macht der Altersunterschied zwischen ihm und seiner älteren Ehefrau dem Schauspieler also sechs Jahre nach der Hochzeit doch zu schaffen?

Kein offizielles Statement

Offiziell äußerten sie sich die beiden nicht zum aktuellen Stand ihrer Beziehung. Lediglich bei Twitter veröffentlichten sie kryptische Botschaften, die wohl auf den aktuellen Skandal anspielen sollen. Während Moore ein Zitat des griechischen Philosophen Epictetus twittert („Wenn wir von dem Fehler eines Menschen verletzt werden, sollten wir uns auf uns selbst besinnen und uns unserer eigenen Verfehlungen bewusst werden“) äußert sich Kutcher mithilfe eines Links zum Video „Don’t believe the hype“ von Public Enemy. Die weitere Entwicklung wird wohl als Schlammschlacht in einschlägigen Boulevard-Medien zu erleben sein.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Digitale Dörfer gehen ans Netz

Mit dem Schlüsselbegriff Digitalisierung verbindet man oft bedeutende Entwicklungen u…