Home Allgemeinwissen Bio-Schuhe – gesund und umweltbewusst

Bio-Schuhe – gesund und umweltbewusst

Lange galt natürliches Schuhwerk als plump und unmodisch. Mittlerweile sind Schuhe aus Naturmaterialien und einer umweltbewussten Herstellung aber voll im Trend und auch Markenunternehmen produzieren von der Sandale bis zum Winterstiefel Bio-Schuhe in allen Formen und Farben.

 

Was einen Bio-Schuh auszeichnet

Ganz grundsätzlich  sind Schuhe aus natürlichen Materialien gesünder und besser für unsere Füße, als Schuhe aus synthetischen Stoffen. Die natürlichen Materialien wie Leder und Naturkautschuk leiten elektrische Spannungen im Körper in den Boden ab. Kunststoffsohlen besitzen diese Leitfähigkeit nicht und können zu einer Anstauung der elektrischen Spannung im Körper bewirken.

Damit ein Schuh als Bio-Schuh gelten kann, sollten folgende Punkte erfüllt sein:

  • pflanzlich gegerbtes Leder
  • herausnehmbare Korkfußbetten
  • Sohlen aus Naturkautschuk bzw. Leder
  • lösungsmittelfreie Kleber
  • dem menschlichen Fuß angepasste Leisten
  • Zehenfreiheit
  • Atmungsaktivität
  • umweltbewusste Produktion

Leder aus umweltbewusster Produktion

Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass Schuhe frei von jeglichen Giften sind.  Leider ist das ganz und gar nicht der Fall. So wird Leder in der herkömmlichen Produktion mit dem krebserregenden und allergieauslösenden Chrom gegerbt.

Für Lederschuhe aus einer umweltbewussten Herstellung werden ausschließlich pflanzliche Gerbstoffe verwendet, die nicht mit Schwermetallen belastet sind. Sie sind umweltfreundlich abbaubar. Leder, das mit pflanzlichen Mitteln gegerbt wurde, ist atmungsaktiver und gesundheitsverträglicher. Ob die Häute von Bio-Tieren stammen, ist im einzelnen nicht möglich zurück zu verfolgen.

Besondere Berücksichtigung der Gesundheit bei Bio-Schuhen

Der hohe Tragekomfort bei Bio-Schuhen wird durch die besondere Berücksichtigung der Fußgesundheit erzielt. Dies kommt insbesondere bei der Firma El Naturalista zur Geltung. Bei der Entwicklung und Herstellung wird gezielt darauf geachtet, dass die Füße nicht eingeengt werden und die Schuhe maximalen Halt bieten.

Da sich in der Schuhbranche noch keine einheitliche Kontroll- und Prüfstrategie durchgesetzt hat, sollte auf Qualitätssiegel und Hinweise der Hersteller geachtet werden. Gesundheitlich unbedenkliches Material und die Berücksichtigung ökologische Aspekte bei der Herstellung zeichnen einen Bio-Schuh also aus.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen

5 Kommentare

  1. Cesare Maestri

    7. Dezember 2009 at 13:11

    Bio Schuhe sind immer wieder ein Versuch Wert. Meine Plattfüße schwitzen in den synthetischen Schuhen nur allzu schnell, und werden dem entsprechend auch kalt.

  2. Artur

    25. Januar 2010 at 16:55

    Bio-Schuhe sind wirklich eine gute Sache, zumal Sie nicht die giftigen Klebstoffe enthalten, die in anderen Schuhen oft verwendet werden. Wer also mal ohne Leder auskommen will sollte hier zugreifen 😀

  3. Seidl

    13. Juli 2010 at 15:47

    Können wir hier nur bestätigen. Hoffentlich merken auch andere Marken – und vor allem andere Schuhkäufer – dass man nicht nur der Umwelt, sondern auch sich selber sehr viel gutes tun kann. Und das fängt sicherlich „ganz unten“ an 😉

  4. shoppen

    22. April 2011 at 20:23

    sehr interessant

  5. Dickies Hose

    3. März 2012 at 18:49

    Wenn ich im Laden Schuhe anprobiere und mir dann die riesen Wolke entgegen kommt bin ich froh das es Bio Schuhe gibt. Da sollten sich die großen Hersteller wie Nike und Adidas mal eine Scheibe abschneiden.

Mehr Wissen

Digitale Dörfer gehen ans Netz

Mit dem Schlüsselbegriff Digitalisierung verbindet man oft bedeutende Entwicklungen u…