Home Naturwissenschaften Chemie Blausäure – Geschichte, Wirkung und Anwendung

Blausäure – Geschichte, Wirkung und Anwendung

Blausäure klingt nach Mord und Totschlag. Und tatsächlich wirken bereits geringe Mengen tödlich. Dabei geht der Name auf das blaue Pigment des schönen Berliner Blaus zurück.

Ein Krimi von Agatha Christie trägt den Titel „Blausäure“. Darin wird die schöne Rose mit Blausäure vergiftet. Wenn sie vorher den charakteristischen Bittermandel-Geruch wahrgenommen haben sollte, war auch da schon alles zu spät. Sie ist daher für den Chemie-Unterricht verboten.

Vorkommen

Blausäure ist in reinem Zustand eine farblose Flüssigkeit mit einem Bittermandel- bzw. Marzipangeruch. Ein anderer Name ist Cyanwasserstoff. Der Name geht auf die ursprüngliche Gewinnung aus dem blauen Pigment Berliner Blau zurück. In der Natur kommt Blausäure in bitteren Mandeln und Pflanzen wie der Akelei in geringen Mengen vor.

Historisches

Wahrscheinlich um 1706 wurde Berliner Blau erstmals von dem Berliner Farbenhersteller Diesbach erfunden und produziert.

In Theodor Fontanes Roman „Frau Jenny Treibel“ gibt es die Berliner Fabrikanten-Familie Treibel, die den Farbstoff Berliner Blau herstellt. Das historische Vorbild ist die Unternehmerfamilie Kunheim, mit der Fontanes Schwester Jenny Sommerfeld befreundet war.

Unter dem industriellen Namen „Zyklon B“ wurde Blausäure auf das Entsetzlichste missbraucht, als die Nationalsozialisten mit diesem Gas in den Vernichtungslagern Majadanek und Auschwitz-Birkenau Juden in unfassbar hoher Zahl ermordeten.

In einigen Staaten der USA wurden mit Blausäuregas noch bis 1999 Delinquenten hingerichtet. Heute ist diese Vollstreckungsmethode nur noch zulässig, wenn die Giftspitze nicht eingesetzt werden kann.

Industrielle Verwendung

Blausäure wird in der Industrie und im Bergbau eingesetzt, um u.a. Chlorcyan, Cyanurchlorid, Aminosäuren, Natriumcyanid und weitere Derivate herzustellen. Auch zum Auslaugen von Gold wird Blausäure angewendet. Aus Cyanurchlorid werden u.a. Pflanzenschutzmittel synthetisiert.

In Agatha Christies Krimi fällt übrigens noch eine zweite Person einem Blausäure-Attentat zum Opfer.
Mehr sei aber nicht verraten.

Mehr laden
Load More In Chemie

3 Kommentare

  1. chris

    10. April 2009 at 19:21

    ich habe auch mal gelesen das beim kauen eines Kaugummis und gleichzeitigen rauchen auch Blausäure entsteht, die ja giftig ist. Stimmt das? Abgesehen davon das rauchen sowieso Gesundheitsschädlich ist.

  2. nico

    3. Dezember 2012 at 13:34

    Chris und das mit dem rauchen unbd gleich zeitig Kaugummi essen stimmt das da Blausäure entsteht ist meiner freundin schon passiert und liegt mit einer blutvergiftung in krankenhaus,ihr blut wir jeden tag gereinigt damit sie wieder gesund wird und rauchen und kaugummis essen kann .

Mehr Wissen

Hidden Champion der Industrie: die Dosiertechnik

Ob in der Automobilindustrie, im Medizinbereich, in der Elektrotechnik oder bei den erneue…