Home Allgemeinwissen Chinesische Touristen – zwischen Faszination und Enttäuschung

Chinesische Touristen – zwischen Faszination und Enttäuschung

Der Boom chinesischer Touristen in Deutschland steigt jedes Jahr kontinuierlich an, denn für Asiaten stellen Europäer eine interessante, wenn auch etwas eigenartige Spezies dar. Eine Reise nach Deutschland ist an feste Erwartungen seitens der Urlauber geknüpft, denn Asiaten haben ein ganz spezielles Bild von Deutschen.
Die Hamburger Publizistin Sylvia Lott erforschte im Auftrag des ‚Deutschen Industrie- und Handelskammertags‚ Missverständnisse deutsch-chinesischer Ansichten und Erwartungen, welche sie in dem Buch ‚Was Sie schon immer über chinesische Touristen wissen wollten‚ publizierte.

Erforschung des Neuen

Seit Deutschland als offizielles Reiseziel von der chinesischen Regierung im Jahre 2003 freigegeben wurde, nehmen immer mehr asiatische Touristen diese Möglichkeit wahr, um in das fremde Land aufzubrechen.

Asiaten erfreuen sich über etliche Kleinigkeiten, die wir Deutschen schon gar nicht mehr wahrnehmen. Frische Luft und ein blauer Himmel, der mit weißen Wolken durchsetzt ist, ebenso wie die Stille, die sogar in vielen turbulenten Großstädten herrscht.

Zu den besonderen Highlights  zählen natürlich die typischen Fachwerkhäuser, ebenso wie altehrwürdige Schlösser, allen voran Neuschwanstein. Im Vergleich zu chinesischen Verkehrsmitteln stellen unsere motorisierten Fortbewegungsmittel wahre Luxuskarossen dar.

Verschleierte Erwartungen

Chinesen wurde eine verschleiertes Bild von Deutschen vermittelt, so dass ihre skurrilen Erwartungen oftmals nicht bestätigt werden. In erster Linie sind wir Deutschen ein biertrinkendes Folklore-Volk, das seiner Arbeit nachgeht wie Maschinen. Diese Darstellung ist bei weitem nicht sehr positiv und alles andere als zutreffend. Aber so sind nun mal typische Klischees, die jedem Land anhaften.

Chinas Bevölkerung ist durch das vorherrschende politische System zu einem angemessenen und zurückhaltenden Benehmen aufgerufen worden, an welchem es, ihrem Empfinden nach, in den meisten Ländern mangelt. Als Maß aller Dinge in Verhaltensangelegenheiten halten Chinesen gerade Deutsche für rüpelhaft und unerzogen, wobei nicht wir unser Nasensekret einfach auf den Boden schnäuzen. Aber so sind Ansichten doch unterschiedlich.

Kompromissbereitschaft

Sobald eine Akzeptanz beider Kulturen eingetreten ist, sollte man zu einer gewissen Kompromissbereitschaft tendieren, schließlich leben auch wir Deutschen unter anderem vom Tourismus. Bislang verweilen Asiaten nämlich im Schnitt nur zwei Tage in Deutschland und reisen dann weiter durch Europa. Ihr Motto lautet nämlich: Viel sehen in kurzer Zeit.

Chinesen erweisen sich außerdem als kauffreudige Shopper, zumal Luxusartikel  hier in Deutschland 10 bis 35 Prozent günstiger zu erwerben sind als in Asien. Anstatt ihr Geld im Ausland für Essen und Schlafmöglichkeiten auszugeben, tendieren sie viel mehr zu ausgedehnten Shopping– und Sightseeing-Touren bewaffnet mit einem guten Reiseführer.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen

One Comment

  1. Nele

    23. Februar 2011 at 16:36

    sehr interessanter und gut geschriebender Artikel!!so wird mir so einiges klar!

Mehr Wissen

Bio hilft Technologien: Bienen inspirieren Kamerahersteller

Bei verschiedenen Lichtverhältnissen werden Farben bekanntlich anders wahrgenommen. Forsch…