Home Allgemeinwissen Creme selber machen

Creme selber machen

Wenn es um Kinder geht, sollte man bei Kosmetik vor allem auf die Hautverträglichkeit achten. Dies kann man besonders gut, wenn man die Creme selber macht.

Für das Selbermachen von Kosmetika wie Cremes, Masken und sogar Deodorants sprechen viele Dinge. Zunächst kann man bei selbstgemachter Kosmetik die Zutaten selbst auswählen, da es mittlerweile hunderte von Rezepte mit den unterschiedlichsten Zutaten gibt. Außerdem weiß man, dass man mit frischen Produkten arbeitet. Oft ist der Preis dafür günstiger als bei teuren gekauften Produkten, bei denen man nicht weiß was drin ist.

Creme selber machen

Bei selbstgemachten Kosmetik-Produkten kann man weiterhin dafür sorgen, dass alles umweltfreundlich ist. So kann man zum Abfüllen von Cremes etc. recycelte Behälter nehmen. Und die Produkte sind noch dazu gut für die Haut. Wem das nicht als Grund für eine selbstgemachte Creme genügt, dem sei gesagt, dass es auch noch Spaß macht, wenn man selbst ein bisschen Zeit investiert und danach ein Produkt bekommt, das man einige Zeit nutzen kann.

Creme für einen zarten Baby-Popo

Das Problem bei Feuchttüchern für Babys ist, so praktisch sie auch sind,  dass sie auf Dauer teuer werden und kein bisschen umweltfreundlich sind. Außerdem enthalten gekaufte Feuchttücher des Öfteren Paraben oder andere nicht so gute Inhaltsstoffe. Daher kann man die  Creme, die gleichzeitig wäscht und pflegt, auch selber machen. Diese Creme ist ideal für Babys, die noch Windel tragen.

Das Grundrezept besteht aus:

  • 50 ml Kalkwasser, das es in Apotheken gibt
  • 50 ml Bio-Olivenöl

Das Problem bei der Kalkwasser- und Olivenölkombi ist, dass Wasser Öl ja nicht bindet. Daher kann man noch 5 g Bienenwachs dazu nehmen, der dann beides bindet.
Anstelle von Olivenöl kann man auch mit anderen Ölen experimentieren. Hier bieten sich z.B. Jojoba-Öl, Mandelöl oder auch Calendula-Öl an. Weiterhin kann man auch zwei unterschiedliche Öle mit Kalkwasser mischen, wie in diesem Rezept:

  • 25 ml Bio-Jojoba-Öl
  • 25 ml Bio-Mandel-Öl
  • 50 ml Kalkwasser
  • 5 g Bio-Bienenwachs
  1. Zum Zubereiten der Creme die Öle mit dem Bienenwachs in einer Schüssel vermischen.
  2. Die Schüssel in einen mit Wasser gefüllten Topf stellen und abwarten, bis der Bienenwachs sich im Wasserbad verflüssigt hat.
  3. Im Anschluss daran, das Kalkwasser dazugeben und abermals gut vermischen.
  4. Die Creme ähnelt wenn sie fertig ist ein bisschen selbstgemachter Mayonnaise.

Ohne Konservierungsmittel ist die Creme zwar nur maximal 3 Monate haltbar, dafür ist sie aber zur täglichen Anwendung geeignet. Mehr dazu gibt es übrigens auch auf dieser Website, von der auch das Ursprungs-Rezept stammt.

So erhält man schnell ein preiswertes, selbstgemachtes und umweltfreundliches Kosmetik-Produkt für Babys.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen

One Comment

  1. Leeloo

    20. Dezember 2011 at 00:23

    Nettes Rezept! Nur eine kleine Frage: Ist kalkwasser nich zu agressiv fürs Baby Popo? Können Veganer einen anderen Wachs verwenden ? Wo hast du das Rezept her? Hast du es erfunden? Danke für deine Liebe Antwort!

Mehr Wissen

Heat-Sticks: Gesunder Rauchgenuss oder schädlicher Marketing-Streich?

Überall auf der Straße sieht man auf Werbeflächen gut aussehende Menschen mit einem sogena…