Home Allgemeinwissen Das Elektrofahrrad – akkubetriebener Fahrspaß

Das Elektrofahrrad – akkubetriebener Fahrspaß

Das Elektrofahrrad, oder auch eBike genannt, ist der Renner der Saison. Wer unterstützend zum Pedalenantrieb, Wert auf akkubetriebene Motorenpower legt, findet mit dem Elektrofahrrad eine umweltfreundliche Alternative, den Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen zu meistern. Die Platzierung des Motors variiert je nach Modell und ist entweder als Nabenmotor im Hinterrad, im Vorderrad, oder als Mittelmotor im Tretlager fixiert. Im Gegensatz zum herkömmlichen Fahrrad, sorgt die Motorenunterstützung dafür, dass Ansteigungen und Gegenwind kaum spürbar, bis gar nicht wahrnehmbar sind. Die relativ hohe Geschwindigkeit fördert neben der ausbleibenden Umweltbelastung durch Schadstoffe, den Beliebtheitsgrad. Das Elektrofahrrad erreicht je nach Modell, bis zu 45 stolze Kilometer pro Stunde und garantiert somit jede Menge Fahrspaß.

Komfort bedeutet, nicht mehr schalten müssen

Viele Hersteller haben den Trend des eBikes bereits erkannt und setzen auf die Produktion unterschiedlicher Modelle. Die Qualität macht den Unterschied und auch in Bezug auf Design und das Preissegment, gilt es beim Kauf zu achten. Eine große Auswahl an Winora Elektrofahrrädern ist auf der modern gestalteten Webseite zu finden. Wie zum Beispiel das weltweit erste Elektrofahrrad, welches mit einer automatischen Gangschaltung ausgestattet ist. Diese Weltneuheit verlängert nicht nur die Akkureichweite, sondern sorgt ebenfalls dafür, dass lästiges Schalten der Vergangenheit angehört. Winora als einer der ersten Hersteller von eBikes stimmt die Konstruktion der Produkte auf den individuellen Lebensstil seiner Kunden ab und unterteilt das Angebot in Comfort, Family, Sportive und Urban Modelle.

Nach der Anschaffung günstig unterwegs

Die Produktion von Elektrofahrrädern sollte eine lange Zeit ausschließlich die Zielgruppe der Senioren ansprechen. Zwischenzeitlich finden immer mehr junge Leute Gefallen an den stylischen Umweltschonern. Die ansteigenden Benzinpreise tragen ihren Teil dazu bei, dass die Alternative zum Auto durch aufladbare Akkus immer häufiger auf den Straßen zu sehen sein wird. In den letzten 5 Jahren haben sich die Umsätze der Hersteller verfünffacht. Kein Wunder, denn auf einer Strecke von 50 Kilometern wird gerade mal so viel Energie verbraucht, wie bei einer 3-minütigen Dusche. Eine große Auswahl an Winora eBikes – unabhängig von den öffentlichen Verkehrsmitteln, günstiger als mit dem Auto und angenehmer als mit dem Fahrrad – das ist die umweltfreundliche Alternative zum Auto. Ein Elektrofahrrad als modernes Transportmittel.

Image/lassedesignen – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…