Home Technik Dell Inspiron 15 – Veraltete Technik neu verpackt.

Dell Inspiron 15 – Veraltete Technik neu verpackt.

Nun erreicht der Billig-Notebook-Trend ein skurriles Ausmaß. Dell präsentiert mit seiner neuen Inspiron 15 Serie alte Technik unter dem Deckmantel der Billig-Notebooks.

Als ich mir die neue Inspiron 15 Serie angesehen habe, stellte sich mir sofort eine ganz neue Sinnfrage. Betrachtet man die Komponenten mit denen die „Billig-Notebooks“ ausgestattet sind fühlt man sich gleich in die Computer-Vergangenheit versetzt.

Für 429 Euro erhält man nun bei Dell die Grundkonfiguration, die natürlich nach oben erweitert werden kann. Natürlich auch mit steigendem Preis.

Zu dieser Ausstattung zählen ein Intel Celeron-Prozessor mit 2,16 Gigahertz, sowie ein Gigabyte Arbeitsspeicher. Die 15 steht in diesem Fall für die Displaygröße in Zoll. Dazu gibt es eine 160-Gigabyte-Festplatte, einen Intel GMA 4500MHD für die Grafik, sowie Wlan, ein DVD-Laufwerk und ein Vier-Zellen-Akku.

Bluetooth und Webcam befinden sich nicht in der Grundkonfiguration.

Was bringt mir also so ein Notebook mit dieser Konfiguration?

Reduzierte Leistung zu günstigem Preis ist in meiner Welt nur für wirklich mobile Geräte geeignet. Bei den Netbooks sehe ich das ganze ein, weil der Vorteil der leistungsschwachen Geräte durch die Größenordnung und der daraus resultierenden Mobilität entsteht. Weil das System nur auf das Minimum der benötigten Hardware ausgelegt ist, ist es auch so billig. Zudem nutzt ein Netbook den leistungseffizienten Intel Atom Prozessor.

Bei Dell ist das Gerät trotz geringer Leistung groß und klobig und bietet abgesehen von dem minimal schnelleren Prozessor – der wesentlich mehr Energie benötigt – nur ein größeres Display und ein DVD Laufwerk.

Ja aber er ist doch billig?

Für diese drei „Vorteile“ zahlt man dann circa 80 Euro mehr im Vergleich zu einem MSI-Wind U100 der bei Amazon momentan circa 350 Euro kostet.

Außerdem findet man beispielsweise bei eBay nach kurzer Suche die selbe Konfiguration für 30 Euro weniger. Und für den gleichen Preis sogar bessere Notebooks.

Von mir bekommt Dell deshalb ein dickes Minus. Wahrscheinlich versucht Dell nur seine alten Komponenten loszuwerden. Wer weiß?

Produktseite Dell Inspire 15.

  • Die Wohnung kindersicher machen: So geht’s!

    Die Wohnung kindersicher machen: So geht’s!

    Kinder sind neugierig! Sie laufen, krabbeln, klettern und saugen Eindrücke ihrer Umgebung …
  • Den Kopf frei bekommen

    In Ruhe durchatmen, den Alltag einmal länger hinter sich lassen, kurz: sich eine Auszeit n…
  • Abnehmen mit System

    Ab sofort soll alles anders werden. Wild entschlossen starten viele Menschen zu jedem sich…
Mehr laden
Load More In Technik

One Comment

  1. Liischen

    16. August 2009 at 14:48

    Ich bin da VÖLLIG anderer Meinung!!!
    Ich habe mir das Dell Notebook bestellt und es ist vor einigen Tagen angekommen. Nicht nur von dem Design war ich begeistert, sondern auch von der Schnelligkeit des Geräts. Okay, mein Lapop habe ich noch etwas aufgerüstet und bin auf einen Gesamtpreis von 550€ gekommen (inkl. VSK). Was ich immer noch für sehr günstig für ein Notebook dieser Klasse empfinde. Aber klobig?Niemals. Ich kann nur sagen: Wunderbares Design!( Meiner ist cherrey red – wundeschön.)

    Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Für den alltäglichen Gebrauch ist es allemal genug. Das einzige, was mich nicht begeistert hat waren 1. die Lautsprecher, die sehr bassarm sind, und 2. die Lüftergeräusche, die alle paar Minuten zu hören sind.

    Trotzdem, für den Preis ein super super Schnäppchen und ich kann diese Notebook nur jedem weiterempfehlen, der nicht grade Internetspiele darauf spielen will!

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…