Home Allgemeinwissen Die Architektur der Elemente

Die Architektur der Elemente

Wer dieser Tage durch deutsche Einkaufszentren bummelt, wird nicht selten vom Wareneinerlei enttäuscht. Ob Berlin, München, Hamburg, oder Köln: Keine größere Handelspassage ohne die altbekannten Warenketten. Immerhin lassen sich die Architekten bei ihren Bauentwürfen so einiges einfallen. Moderne Galerien bieten dem Kunden nicht nur Einkaufsmöglichkeiten, sondern auch Entspannung, Spiel und Sehenswürdigkeiten.

Metall

Das jüngst eröffnete Shoppingcenter „Hofgarten Solingen“, richtet sich architektonisch nach seiner Umgebung. Der für seine Metallindustrie bekannte Standort hat mit dem 30.000 Quadratmeter umfassenden Einkaufszentrum ein neues Aushängeschild bekommen. In zentraler Position, nahe des Bushauptbahnhofs, an dem täglich 30.000 Menschen verkehren, ist die neu entstandene Einkaufspassage ein echter Hingucker.

Bevorzugtes Material: Metall. Pulverbeschichtet oder auf Hochglanz poliert. Die Entscheidung hatte nicht nur mit Lokalpatriotismus zu tun, sondern auch mit der Tatsache, dass die Ausgangstoffe der näheren Umgebung am besten mit dem Prinzip der Nachhaltigkeit harmonierten. Dazu gehört auch die reflektierende Funktion des ungefärbten Metalls, welches punktuell dazu genutzt wird, Tageslicht in dunkle Ecken zu spiegeln.

Holz

Für das neu entstandene „Skyline Plaza“ in Frankfurt am Main legte man den Fokus auf ein ganz anderes Ausgangsmaterial: Holz. Holzbrüstungen, Baumskulpturen und Verschalungen – am schönsten zur Geltung kommt der nachwachsende Rohstoff aber auf dem Dach. Auf einer Fläche von gut 7.000 Quadratmetern entstand eine generationsübergreifende Garten- und Freizeitanlage.

Ein Restaurant mit Außenterrasse bildet das Herzstück, darüber hinaus gibt es zwei Spielplätze, einen kleinen Golfplatz, Großschach, Tischtennisplatten und Tischkicker. Selbst ein kleines Weinanbaugebiet steht zur Verfügung. In einer separaten Ecke kann Yoga und Thai Chi betrieben werden. Ein Spabereich mit Fitness- und Wellnessangeboten ist bereits im Bau.

Darüber hinaus stehen ausgiebige Wiesenflächen zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Für Events kann ein Teil des Skyline Gardens angemietet werden, dafür gibt es auch eine kleine Bühne.

Auch in Sachen Bepflanzung wird immerwährend für reichhaltige Begrünung gesorgt, die mehr als eine visuelle Funktion hat: Durch kluge Anordnung und Auswahl soll der Garten ganzjährig für gesunde Luftverhältnisse sorgen.

So haben Architekten und Geschäftsleute erkannt, dass Konsum auch damit zusammenhängt, Besucher für längere Zeit an einen Ort zu binden – und dies gelingt am besten durch ausgewogene Verhältnisse.

Bildquelle. photocreo – Fotolia.com

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Jobsuche: Nie wieder Fehler bei der Bewerbung

Ob nach dem abgeschlossenen Studium oder dem plötzlichen Jobverlust: Wer Arbeit sucht, kom…