Home Geisteswissenschaften Literatur Die Welt ist nicht immer Freitag von Horst Evers

Die Welt ist nicht immer Freitag von Horst Evers

Was wie ein vergessener Titel von Sartre klingt, ist ein Kleinod der Kleinkunst: In „Die Welt ist nicht immer Freitag“ präsentiert Autor und Vorleser Horst Evers kurze Geschichten aus dem Leben eines rumhängenden, sympathischen Chaos-Loosers.

Nicht immer Freitag von Horst Evers - Buchcover
Die Welt ist nicht immer Freitag von Horst Evers - Buchcover

Aus der Ich-Perspektive erzählt Horst von seinen schrägen Erlebnissen, die ihm bei seinem ewigen Versuch, möglichst viel Arbeit und Anstrengung zu vermeiden, meistens genau diese bescheren. Spontan schließt der Leser Horst schon auf der ersten Seite ins Herz, denn wer kennt diese Situation nicht, sich vorzunehmen, die Bücher zu sortieren, mittendrin die Lust zu verlieren und dann alles mögliche auszudenken, nur um die begonnene Arbeit nicht beenden zu müssen. Wenn er einige Geschichte später bei dem Versuch, seine Hose am offenen Fenster zu trocknen, er darauf erst diese, dann den Haustürschlüssel und schlussendlich seinen Fernseher an einen bestechlichen GEZ-Menschen verliert, könnte man sich durchaus an einen Mr. Bean in Buchform erinnert fühlen. Horst meistert seine Alltagskatastrophen beharrlich, er gibt einfach nicht auf. Selbst wenn er bei den „lustigen Ärzten“ im Berliner Urban-Krankenhaus den Blinddarm einbüßen muss.

Horst Evers liest seit vielen Jahren bereits erfolgreich seine Geschichten auf Berliner Bühnen vor und dafür eignen sie sich auch am Besten: Die Texte sind kurz genug, um sie mal eben jemandem vorzulesen und sich der Aufmerksamkeit sicher zu sein. Da sich Evers auf den Lesebühnen auskennt, erzählt er in einem munteren Plauderton stil- und textsicher von den alltäglichen Skurilitäten, mit denen sich der Leser ohne Probleme identifizieren kann.

„Die Welt ist nicht immer Freitag“ ist ein ursprünglicher Geheimtipp, der im Laufe der Zeit immer mehr an Kraft dazugewonnen hat. Ein gutes, wichtiges, wiewohl nützliches Buch, das voller Wahrheiten steckt.

Der Band umfasst Kurzgeschichten auf 143 Seiten, die lose einer durch Wochentage-Überschriften kenntlich gemachten Sortierung folgen, inhaltlich wie chronologisch aber selten aufeinander aufbauen. Neben vielen CDs, die Horst Evers Live-Auftritte mit den Texten beinhalten, gibt es auch bereits drei weitere Kurzgeschichten-Bände mit den neuen Abenteuern von Horst, dem netten Schluffi von nebenan.

Mehr laden
Load More In Literatur
Comments are closed.

Mehr Wissen

Nach Datenskandal: Kommt Facebook jetzt als Abo-Dienst?

Nachdem der Datenskandal bei Facebook bekannt wurde, bei dem die Firma Cambridge Analytics…