Home Geisteswissenschaften Literatur „Eragon: Das Erbe der Macht“ – Das Finale kommt Ende 2011

„Eragon: Das Erbe der Macht“ – Das Finale kommt Ende 2011

„Eragon: Das Erbe der Macht“ ist der finale Band der Fantasy-Saga von Christopher Paolini, die der US-Amerikaner als 15-Jähriger zu schreiben begann. Ende 2011 soll der letzte Band der Reihe in die Buchläden kommen, Fans sind schon jetzt gespannt.

In „Das Erbe der Macht“ beendet Eragon seine lange Reise, die eigentlich innerhalb einer Trilogie abgeschlossen werden sollte. Doch Ende des Jahres – wahrscheinlich pünktlich zum Weihnachtsgeschäft – soll Band Nummer 4 in den Buchläden stehen und die Saga ein letztes Mal fortsetzen. Ob Christopher Paolini den durchaus hohen Erwartungen gerecht werden kann, wird sich zeigen. Letztlich sind es die Fans, die entscheiden, ob sich das Warten gelohnt hat oder nicht.

„Eragon“: Fantasy-Saga von Christopher Paolini

Alles begann 2002 mit der Veröffentlichung des ersten Bands „Eragon: Das Vermächtnis der Drachenreiter“. Das Buch war ein Überraschungserfolg und über die schriftstellerischen Mängel sah man angesichts des Alters seines Verfassers wohlwollend hinweg, war Christopher Paolini zum Zeitpunkt seiner ersten Schreibversuche doch gerade 15 Jahre jung. Stark beeinfluss von J.R.R. Tolkien und Konsorten hatte der junge Autor einen Fantasy-Roman erschaffen, der den Leser in eine wundersame und gleichzeitig grausame Welt entführte.

Das Buch erzählte von Eragon, einem Jungen, der unbehelligt in einem kleinen Dorf lebt und niemals auch nur erahnt hätte, welche große Aufgabe ihm bald bevorstehen würde. Bei einem Streifzug durch den Wald findet er einen seltsamen Stein, aus dem schon bald ein Drachenbaby schlüpft. Eragon wird zum Drachenreiter und muss sich fortan den Angriffen des bösen Galbatorix und seiner dunklen Schergen erwehren. Schon bald kämpft er nicht nur um sein eigenes Leben, sondern hält das Schicksal des ganzen Landes in seinen Händen…

„Eragon: Das Erbe der Macht“

Der vierte Band der Reihe soll nun die Saga zum großen Finale führen. Paolini wollte sich die Gelegenheit nicht nehmen lassen, die zahllosen Hintergrundinformationen, die er im Laufe der Jahre erdacht hatte, aber niemals einbinden konnte, endlich sinnvoll einzusetzen. „Eragon: Das Erbe der Macht“ will alle Geheimnisse lösen und die einzelnen Erzählstränge zusammenführen.

Zwar plant Paolini bereits zwei weitere Bücher, die in dem von ihm erdachten Land Alagaesia spielen sollen, mit der Geschichte um Eragon sei nach dem vierten Band aber endgültig Schluss. Die Veröffentlichung der englischen Fassung „Inheritance“ mit rund 800 Seiten ist für den 08. November 2011 geplant, die deutsche Fassung sollte kurz darauf folgen. Dann können die Leser ihren Helden ein letztes Mal begleiten und sich gemeinsam mit Eragon auf den Weg in die alles entscheidende Schlacht begeben.

Mehr laden
Load More In Literatur
Comments are closed.

Mehr Wissen

Geheimnisvoller Beton – so stabil und langlebig bauten die Römer

Römische Bauwerke wie das Kolosseum-Amphitheater stehen seit mehr als 2000 Jahren. Die Bau…