Home Wissen Für mehr Umsatz: Gutscheine als Marketinginstrument

Für mehr Umsatz: Gutscheine als Marketinginstrument

Im hart umkämpften E-Commerce erfordert es ständige Anstrengungen, um Neukunden zu gewinnen und Bestandskunden zu einem erneuten Einkauf zu animieren. Ein probates Mittel: Gutscheinaktionen. Mit Gutscheincodes können Sie dieses Instrument optimal verwenden.

Mit Gutscheinen einen Kaufanreiz setzen

Viele Kunden im Internet wollen nicht nur hohe Qualität und guten Service, sondern auch sparen. Das preisgünstige Einkaufen stellt für zahlreiche Verbraucher das wichtigste Argument für den Onlinekauf dar. Diesen Spareifer können Sie sich als Händler zunutze machen: Streuen Sie Gutscheine! Ab einem bestimmten Kaufbetrag sparen Kunden einen gewissen Festbetrag oder die Kosten reduzieren sich prozentual. Diese Werte sollten Sie so kalkulieren, dass Sie trotzdem Geld verdienen und zugleich die Kunden einen ausreichend großen Kaufanreiz haben. Sie werden sehen: Gutscheine eignen sich optimal zur Neukunden-Gewinnung – Beispiele für solche Aktionen finden Sie auch unter www.frontlineshop.com/gutscheine/. Häufig bemerken Verbraucher einen Onlineshop erst durch eine breit beworbene Gutscheinaktion, Sie erreichen damit einen größeren Kundenkreis. Dank des Sparpotenzials liegt die Chance hoch, dass User tatsächlich einkaufen. Auch zur Kundenbindung dienen Gutscheine. Legen Sie zum Beispiel der ersten Bestellung einen Gutscheincode bei. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Erstbesteller erneut einkaufen.

Wie Sie Gutscheinaktionen effizient realisieren

Grundsätzlich sollten Sie solche Aktionen mit Gutscheincodes umsetzen. Kunden geben den Code im Bestellvorgang ein, die Kaufsumme reduziert sich entsprechend. Dieses Verfahren erfordert zwar Investitionen in die technische Umsetzung, es erweist sich insgesamt aber als preiswert und leicht handhabbar. Darüber hinaus sollten Sie überlegen, wie Sie die Gutscheincodes streuen. Hierbei kommt es vornehmlich darauf an, wen Sie ansprechen wollen:

  • Gutscheinportale: Auf solchen Plattformen können Sie Ihre Aktionen einstellen. Der Vorteil liegt in der großen Reichweite. Zudem finden Verbraucher Ihr Angebot leicht auf, da Portale die einzelnen Gutscheine übersichtlich in Kategorien wie Mode-Unternehmen und Zoobedarf einteilen. Als Kosten müssen Sie eine Umsatzprovision berücksichtigen.
  • Sie können einen Gutscheincode auch auf Ihrer Homepage veröffentlichen. Dann sehen ihn aber nur User, die Ihre Seite besuchen.
  • Codes können Sie auch auf Werbeflyern, in Anzeigen, auf Bannern oder in Katalogen abdrucken.
  • Speziell zur Kundenbindung empfiehlt es sich, Codes in einem Newsletter zu versenden.

Gutscheinaktionen: Beide Seiten profitieren

Die Beliebtheit von Gutscheinaktionen lässt sich leicht nachvollziehen: Neu- oder Bestandskunden sparen Geld, als Unternehmen verzeichnen Sie höhere Umsätze. Damit die Umsatzsteigerung eintritt, müssen Sie ein finanziell attraktives Angebot konzipieren. Begutachten Sie dazu die Gutscheinaktionen Ihrer Konkurrenten.

IMG: kebox – Fotolia

Mehr laden
Load More In Wissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Nach Datenskandal: Kommt Facebook jetzt als Abo-Dienst?

Nachdem der Datenskandal bei Facebook bekannt wurde, bei dem die Firma Cambridge Analytics…