Home Geisteswissenschaften Literatur „Geheimes Kinder-Spiel-Buch“ von Joachim Ringelnatz – Zum Glück nicht pädagogisch wertvoll

„Geheimes Kinder-Spiel-Buch“ von Joachim Ringelnatz – Zum Glück nicht pädagogisch wertvoll

Wir alle kennen wohl Joachim Ringelnatz von seinen herrlich schräg-skurrilen Gedichten. Doch nur die wenigsten wissen wohl, dass der zu seiner Zeit so verschriene Dichter auch Kinderbücher geschrieben hat, doch das natürlich auf seine Art… Eines davon wurde damals sogar verboten, weil es als zu subversiv galt: das Werk „Geheimes Kinder-Spiel-Buch“.

Doch zum Glück kann man solche vordergründig nicht pädagogisch wertvoll anmutenden Texte heute bedenkenlos verlegen (bei all dem Kram der in der Glotze kommt…). So hat der Aufbau Verlag gleich noch eine Schar von namhaften Illustratoren – Michael Sowa, Isabel Pin, Norman Junge, Katja Wehner und Aljoscha Blau – zusammengetrommelt um die neue Ausgabe der alten Texte (1924 erschienen) zu illustrieren.

Die Bilder sind toll gelungen, auch wenn sie einen manchmal ein bisschen erschlagen und von den genialen Texten Ringelnatz’s ablenken. Eigentlich auch wieder schade, denn in der Originalausgabe hatte der Autor seine Verse noch selbst bebildert…

Die Texte in Versform sind fast schon grandios. Im Großen und Ganzen hat Ringelnatz hier eine Reihe von ganz eigenen Kinderspielen erfunden, die wohl so manchen etwas strengeren Eltern die Haare zu Berge stehen lassen. In einem Spiel, dem „Afrikanischen Duell“ sollen sich streitende Kinder so lange gegenseitig anspucken bis einer genug hat, oder bei „Himmelsklöße“ geht es darum so viele Papierknödel, am besten mit Popeln bestückt, an der heimischen Decke zu platzieren.

Bei all diesen Texten spielt Ringelnatz mit dem Verbotenen, zeigt den Erwachsenen ihre eigenen, ach so sittsamen Regeln auf und fordert auf,  aus dem Leben selbst ein Spiel zu machen. Ohne den erhobenem Zeigefinger nimmt er gleichzeitig den Kindern den Reiz die Verbote zu durchbrechen. 

Nach seinen Spielen bietet uns der Autor noch eine Reihe von „Schulgedichten zum Auswendiglernen„. Hier geht es u.a. um eine Zitrone, die gern eine Kanonenkugel sein möchte… Manche der kleinen Reime sind zwar etwas brutal, aber das lädt dann auch gleich wieder dazu ein den Kindern so einiges zu erklären. 😉

Ein nicht nur sprachlich wunderschönes Buch, an dem man noch lange Freude haben wird. Und sei es nur, weil die Kinder die Spiele ausprobieren… 😀

Mehr laden
Load More In Literatur
Comments are closed.

Mehr Wissen

Heat-Sticks: Gesunder Rauchgenuss oder schädlicher Marketing-Streich?

Überall auf der Straße sieht man auf Werbeflächen gut aussehende Menschen mit einem sogena…