Home Gesellschaft Gut zu wissen – so meistern Sie den Gebrauchtwagenkauf erfolgreich

Gut zu wissen – so meistern Sie den Gebrauchtwagenkauf erfolgreich

Paar schaut sich Auto an









Beim Gebrauchtwagenkauf gibt es derart viele Punkte zu beachten, dass selbst versierte Profis schnell den Überblick verlieren. Das gilt vor allem dann, wenn der Gebrauchtwagenanbieter permanent am Reden ist, da er selbst ein wenig nervös ist, sich einfach gerne unterhält oder vielleicht bewusst versucht, Sie gezielt von etwaigen Mängeln abzulenken. Daher ist es ratsam, dass Sie sich bei der nächsten Besichtigung eines Gebrauchtwagens an die folgende Checkliste halten.

Die wichtigsten Punkte

  • Weisen Flanken und Hauben des Fahrzeugs Rost, matte Lackstellen, Farbunterschiede und/oder Wellen auf?
  • Zeigen sich Anzeichen einer Reparatur?
  • Funktioniert die Beleuchtungs-/Signalanlage?
  • Funktionieren Scheibenwischer, Heizung und Gebläse ordnungsgemäß?
  • Weist die Windschutzscheibe Kratzer, Risse und/oder Steinschläge auf?
  • Sind die Scheinwerfer und Heckleuchten intakt?
  • Weisen die Bremsscheiben Riefen und/oder Rost auf?
  • Sind die Batteriepole oxidiert?
  • Gibt es Anzeigen für den Verlust von Öl, Bremsflüssigkeit und/oder Kühlwasser?
  • Sind die Manschetten der Antriebswellen/Lenkung in Ordnung?
  • Sind bei laufendem Motor anormale Geräusche zu vernehmen?
  • Hat sich im Fahrzeuginneren (inkl. Kofferraum) Feuchtigkeit angesammelt?
  • Sind Ersatzrad und Fahrzeugheber vorhanden?
  • Zeigen sich irgendwo Anzeichen von Rost und Korrosion?
  • Lassen sich die Sitze problemlos einstellen?
  • Wackeln die Sitze?
  • Sind die Sicherheitsgurte intakt?
  • Rollen die Sicherheitsgurte richtig auf?

Checkliste gängiger Täuschungspraktiken

  • Dass ein Gebrauchtwagen nicht gewaschen ist, kann den Grund haben, die Suche nach etwaigen Mängeln zu erschweren.
  • Die Wäsche des Motors sowie das Auftragen von speziellem Motorschutzwachs können ein Hinweis auf ordnungsgemäße Pflege sein, aber ebenso dem Verheimlichen undichter Stellen dienen.
  • Das nachträgliche Auftragen von Unterbodenschutz ist eine gängige Methode, Rost zu verbergen.
  • Unseriöse Gebrauchtwagenanbieter nutzen gerne Lackspray, um partielle Mängel, wie etwa Rost zu verbergen.
  • Vorsicht bei Reifenflanken, die geschwärzt beziehungsweise eingefärbt sind.
  • Ungleichmäßige Spaltmaße bei Türen und Hauben können ein Indiz für einen Unfallschaden sein

Der besondere Tipp

Es gibt kein Fahrzeugmodell, das keine Schwachstellen hat. Welche Schwachstellen für den von Ihnen gewünschten Gebrauchtwagen typisch sind, können Sie anhand der betreffenden Fahrzeugbewertung von pkw.de erfahren. Zudem empfiehlt es sich dort auch gleich einen Preisvergleich zu machen, um herauszufinden, ob der verlangte Preis überhaupt gerechtfertigt ist.

Fotoquelle: ThinkStock, Stockbyte, Comstock

Mehr laden
Load More In Gesellschaft
Comments are closed.

Mehr Wissen

Hai in Strandnähe: So verhalten Sie sich am besten

Die Angst vor Haien ist bei manchen Menschen so groß, dass sie beim Baden im Meer stets vo…