Home Allgemeinwissen Haggis, Blood Pudding und Deep Fried Mars Bars – Britisches Ekel-Essen

Haggis, Blood Pudding und Deep Fried Mars Bars – Britisches Ekel-Essen

Britisches Ekel-Essen – haben Sie damit schon einmal Bekanntschaft gemacht? Die Briten haben eine ganze Menge ungewöhnlicher Dinge auf ihren Tellern. Doch sind Haggis, Blood Pudding, Deep Fried Mars Bars und Co. wirklich so eklig wie es ihre Zutaten vermuten lassen?

Die spinnen doch die Briten! Sind Marsriegel dank ihrer Karamel- und Cremefüllung nicht kalorienhaltig genug? Muss die Sünde noch zu einer Todsünde avanciert werden? Die Briten scheinen das gut zu finden und verpassen dem leckeren Marsriegel mal eben einen Schlafrock. Fettig frittiert wird er dann zur britischen Spezialität. Igitt oder hmmm lecker!?

Deep Fried Mars Bars: Ganz schön schwer!

Angesichts der ohnehin schon immer fettleibigeren Gesellschaft sollte man solche Kalorienbomben wirklich verbieten! Wenn einen der Schokoladen-Jieper packt, reicht doch auch echt eine kleine Tafel Schokolade oder ein einfacher Schokoriegel, um die Lust am Süßen zu stillen. Eingepackt in einen fettigen Teig trägt der geliebte Mars-Riegel wohl eher einen Hauch von Geschmacklosigkeit mit sich. Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, auch beim Essen! Also: Wem’s schmeckt!?

Haggis & Blood Pudding

Haggis und Blood Pudding sind durchaus beliebte britische Speisen. Ihre harmlosen Namen lassen jedoch kaum erahnen welch „Schweinerei“ sich hinter ihnen verbirgt. Angesichts dieser Gerichte könnte man die britische Küche glatt als Gruselkabinett abtun. Aber im Kochen waren die Briten ja noch nie Weltmeister!

Haggis ist ursprünglich eine schottische Speise, die aus dem Magen eines Schafes hergestellt wird. Gefüllt mit Herz, Leber, Lunge und Nierenfett vom wolligen Zeitgenossen, wird das Ganze noch mit Zwiebeln und Hafermehl angereichtert und mit Pfeffer verfeinert. Fertig ist die britische „tote Oma“. Traditionell wird Haggis mit „neeps and tatties“ (Kohlrübe und Kartoffeln) serviert. Mittlerweile gibt es ihn aber auch schon in diversen Fast Food Shops mit Pommes zu kaufen.

Blood Pudding oder Black Pudding ist keineswegs, wie es der Name suggeriert, eine Süßspeise, die als Dessert vernascht werden kann. Vielmehr ähnelt sie einfach nur unserer deutschen Blutwurst in Herstellung und Geschmack. Ihr Hauptbestandteil ist Schweineblut, dazu kommt Fett, Schwarte und Zwiebeln. Ekelig ist an diesem Gericht eigentlich nur der Name. Schließlich wir in unseren Landen ebenfalls das Blut geschlachteter Schweine zur Herstellung von Blutwurst verwendet.

Kann und will man das nun essen? Daran scheiden sich wohl die Geister. Bin ich sonst auch der Meinung, dass man alles einmal gekostet haben muss, bevor man sagen kann, es sei ekelig, im Fall des Haggis, würde ich da durchaus eine Ausnahme machen. Die Vorstellung von Schafsmägen gefüllt mit Innereien ist nun wirklich nicht gerade eine sehr appetitliche! Aber probieren Sie selbst, oder eben auch nicht!

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Medizinischer Durchbruch: Intelligente Wundpflaster

Wer kennt es nicht: Kaum scheint eine Wunde geheilt zu sein, reißt sie beim Entfernen vom …