Home Naturwissenschaften Biologie Haut- und umweltfreundliche Naturkosmetik

Haut- und umweltfreundliche Naturkosmetik

Aufgrund des durchgehenden Einsatzes von natürlichen Rohstoffen sind Naturkosmetikprodukte viel haut- und umweltfreundlicher. Viele der Produkte sind sogar vegan und die Hersteller verzichten durchgehend auf Tierversuche. Synthetische Inhaltsstoffe können die Haut reizen und Allergien verursachen.



Die Geschichte der Naturkosmetik

Schon seit Menschengedenken werden natürliche Inhaltsstoffe für die Herstellung von Kosmetika verwendet. In den Zeiten der Industrialisierung wurde die Naturkosmetik jedoch immer mehr von synthetischen Stoffen verdrängt, da diese einfacher und billiger herzustellen sind. Allerdings haben die künstlichen Inhaltsstoffe eine mindere Qualität, die zu Hautirritationen führen kann. In der heutigen Zeit besinnen sich immer mehr Menschen auf einen harmonischen und biologischen Lebensweg, bei dem natürliche Produkte eine wichtige Rolle spielen. Dieser Weg führt für viele Verbraucher zu einer Steigerung der Gesundheit und des Wohlbefindens, denn Naturkosmetik ist viel schonender für die Haut und die Umwelt als herkömmliche, synthetische Kosmetikprodukte.

Verzicht auf schädliche Mineralölstoffe

In der Naturkosmetik wird auf den Einsatz von Inhaltsstoffen, die aus Erdöl gewonnen werden, verzichtet. Dazu gehören unter anderem Paraben, Paraffin, Polyethylenglykol, Silikon und synthetische Duftstoffe. Um die Verträglichkeit dieser Produkte für den Menschen zu testen, wurden ausgedehnte Tierversuche durchgeführt, bei denen viele der Tiere elendig verendet sind. Mit den Jahren der Verwendung hat sich gleichwohl herauskristallisiert, dass viele Menschen diese synthetischen Kosmetikprodukte nur sehr schlecht vertragen und darauf mit Hautunverträglichkeiten, wie zum Beispiel mit Allergien und Ausschlägen, reagieren. Deshalb orientieren sich viele Verbraucher neuerdings an schonender Naturkosmetik. Für einen schönen Duft werden in der Naturkosmetik nur pure ätherische Öle eingesetzt, die eine natürlichere und wohlriechende Duftnote haben.

Kontrollierte Naturkosmetikprodukte

Beim Kauf von Naturkosmetik sollte auf bestimmte Prüfsiegel geachtet werden, damit die durchgehende Qualität der Produkte garantiert ist. Dazu gehören unter anderem BDIH, Demeter, Ecocert und Natrue. Hiermit sind Verbraucher auf der sicheren Seite und bekommen einen qualitativen Gegenwert für den Kaufpreis, der oft deutlich höher ausfällt als der für synthetische Kosmetika. Viele der Hersteller von Naturkosmetik setzen zum Wohl ihrer Kunden ausschließlich Wirkstoffe aus pflanzlicher Herkunft ein, sowie reine Extrakte und Öle, die auf Bio-Niveau produziert werden. Heutzutage gibt es eine große Bandbreite an natürlichen Produkten für die ganze Familie, diese gibt es als schonende Gesichtspflege, dekorative Kosmetik, ganzheitliche Körperpflege, milde Haarpflege- und Stylingprodukte, chemiefreie Pflanzen-Haarfarben, leistungsfähige Männerpflege, effektive Zahnpflege und sanfte Kinderpflege.

Foto: racamani – Fotolia

Mehr laden
Load More In Biologie
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…