Home Allgemeinwissen Hautalterung – ein natürlicher Prozess

Hautalterung – ein natürlicher Prozess

Bei der Hautalterung handelt es sich um einen biologischen Prozess, der mit der Geburt eines Menschen beginnt. Mit fortschreitendem Alter folgt dieser einem kontinuierlichen Verlauf, bei dem sich die Haut in der inneren und der äußeren Struktur wesentlich verändert. Die Faltenbildung ist dabei die unbeliebteste Begleiterscheinung.

Genetische Ursachen der Hautalterung

Wann die ersten Falten einsetzen, lässt sich pauschal nicht beantworten. Die Alterung der Haut ist nämlich ein Prozess, der in erster Linie durch das genetische Erbgut eines Menschen gesteuert wird. Konkret handelt es sich dabei um die Bildung von Kollagen, ein Strukturprotein des Bindegewebes. Dieses ist dafür verantwortlich, für die Stabilität und die Zugfestigkeit der Haut zu sorgen. Hinzu kommt das Faserprotein Elastin, zuständig für die Dehnbarkeit und die Flexibilität der Haut. Im zunehmenden Alter werden die Proteine allerdings nur noch in geringen Mengen produziert. Dies führt zu einer Erschlaffung der Haut, einem dünner werdenden Unterhautfettgewebe und einem abnehmenden Wassergehalt. Eine trockene und faltige Haut ist schließlich die Folge.

Die umweltbedingte Alterung der Haut

Würde die Hautalterung nur auf genetischen Ursachen basieren, würde sie beim Menschen etwa im Alter von 30 Jahren durch die ersten Falten im Augen- und Mundbereich sichtbar werden. Oftmals ist dies aber schon früher der Fall. Hierbei spielen umweltbedingte Faktoren eine wichtige Rolle. Dazu gehört beispielsweise die ionisierende UV-Strahlung der Sonne, die die Hautstruktur nach einem langen Zeitraum wesentlich verändern kann. Untersuchungen haben darüber hinaus erwiesen, dass die Hautalterung auch durch den Konsum von Nikotin und Alkohol beschleunigt werden kann. Um eine vorschnelle Hautalterung zu verhindern, sollte zudem auf übermäßigen Stress und eine ungesunde Ernährung verzichtet werden.

Mittel gegen Hautalterung

Bisher ist es mit Anti-Aging-Produkten kaum möglich gewesen, den genetischen Prozess der Hautalterung zu vermeiden. Daher konzentrieren sich die meisten Forscher darauf, Mittel gegen die umweltbedingte Alterung der Haut zu entwickeln. Dazu gehören Sonnenschutzmittel, Nahrungsergänzungsmittel und Feuchtigkeitscremen. Letzteres wird von Ärzten häufig empfohlen, um Trockenheitsfalten zu vermeiden. Die passende Hautpflege kann in einem Drogeriemarkt oder einer Apotheke gefunden werden.

Foto: detailblick – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Heat-Sticks: Gesunder Rauchgenuss oder schädlicher Marketing-Streich?

Überall auf der Straße sieht man auf Werbeflächen gut aussehende Menschen mit einem sogena…