Home Allgemeinwissen Herausforderer Chisora attackiert Wladimir Klitschko vor WM-Kampf am 11. Dezember 2010

Herausforderer Chisora attackiert Wladimir Klitschko vor WM-Kampf am 11. Dezember 2010

Dereck Chisora versucht Box-Weltmeister Wladimir Klitschko vor dem WM-Kampf am 11.Dezember verbal anzugreifen. Der simbabwisch-britische Herausforderer verkündet auf der Pressekonferenz schon mal das Karriereende des Champions der IBF und WBO aus der Ukraine.

„Ich bin jung, schnell und hungrig. Klitschko dagegen ist 34 und auf dem Weg nach unten“, sagte Chisora vor dem Kampf in der Mannheimer SAP-Arena. „Ich habe keine Angst vor ihm. Ich bin von mir überzeugt. Er hat noch nie gegen jemanden wie mich geboxt.“

Titelverteidiger Klitschko sieht die Attacken eher gelassen, nimmt aber Stellung zu Chisoras Fehltritten aus der Vergangenheit. „Ich schlage keine Frau, wie du es getan hast. Dafür gibt es keine Entschuldigung“, meinte Klitschko. Chisora wurde nämlich von einem Londoner Gericht wegen Körperverletzung zu zwölf Wochen Gefängnis auf Bewährung verurteilt, weil er seine Freundin geschlagen hat, die von einem anderen Mann eine SMS erhalten hatte.

„Ich brauche Wladimir nicht zu motivieren. Chisora hat ihn böse gemacht und keinen Respekt vor ihm gezeigt“, sagte Klitschkos Coach Emanuel Steward, der sich auf verbale Hetzattacken des Herausforderers auf den Weltmeister in englischen Zeitungen bezieht.

Wladimir Klitschko unterschätzt seinen Herausforderer aber nicht. „Als Person ist er zwar scheußlich, aber er ist ein Boxer mit guten Fähigkeiten“, sagte er. Trotzdem zweifelt Klitschko nicht an seiner erfolgreichen Titelverteidigung. „Am Samstag werde ich ihm den Weg nach Hause zeigen.“

Seht Ihr das genauso, oder denkt Ihr, Chisora kann Klitschko gefährlich werden?

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…