Home Technik iPhone 4: 512 MB Arbeitsspeicher

iPhone 4: 512 MB Arbeitsspeicher

Als Apple die World Wide Developers Conference 2010 auf den Plan gerufen hat, war von vielen Seiten zu hören, dass es eine langweilige Ausgabe der Conference werden wird, da das iPhone 4 bereits vorab in Kalifornien (USA) und Vietnam gefunden wurde und somit schon alle Details an die Öffentlichkeit gelangt sind.

Shht!@Flickr

Doch die eine oder andere Überraschung konnte Apple doch noch aus dem Hut zaubern, wobei es eher Kleinigkeiten waren, die man vorab noch nicht gewusst hat. Unter anderem gehört auch die A4-CPU von Apple dazu, die zwar erwartet, nicht aber vorab bestätigt worden war.

Ebenfalls nicht bekannt war die Kapazität, die der Arbeitsspeicher von Apples neuestem Smartphone besitzen sollte. Im Zuge der WWDC 2010 wurde das Geheimnis aber gelüftet und es wurde bekannt, dass das iPhone 4 gleich 512 Megabyte Speicher sein Eigen nennen darf.

Das ist im Vergleich zum Apple iPad gleich die doppelte Kapazität, was schnell aufzeigen kann, wie viel Leistung tatsächlich im neuen iPhone steckt. Auch das Vorgängermodell, das iPhone 3G S, hatte „nur“ einen 256 MB großen Arbeitsspeicher.

Grund für den üppigen Arbeitsspeicher des iPhone 4 sind natürlich die vielen Neuerungen, die das iOS 4 mit sich bringen wird, unter anderem sind das Multitasking und die Folder-Optionen. Darüber hinaus gilt auch iMovie als ein Grund, immerhin ist das mobile Videobearbeitungsprogramm nur für das iPhone 4 verfügbar, nicht aber für das iPad oder das iPhone 3G S.

Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…