Home Allgemeinwissen Ist die Jugend von heute wirklich so schlimm?

Ist die Jugend von heute wirklich so schlimm?

„Die Jugend von heute“ wer kennt diesen Ausspruch nicht? Dabei ist die Jugend von heute gar nicht so schlimm, wie allgemein angenommen wird.

Eine aktuelle Umfrage an einem Gymnasium ergab, dass alle Schülerinnen schon mal verliebt waren, aber nur rund 8% der Mädchen zwischen 13 und 15 Jahren sich in festen Händen befinden.

Typisch Teenager hingegen scheint es zu sein, dass fast 100% der Mädchen die modernen Röhrenjeans tragen, die Farbe sei dabei egal, Hauptsache sie sei Modern.

Zudem haben alle Befragten etwa 30 Euro Taschengeld zur freien Verfügung im Monat. Sie gehen damit recht sparsam um und zahlen sich sich ihre Klamotten und auch das Kino selber.

Auch Streitereien zuhause gehören beinah zur Tagesordnung, wobei aber 80% der Befragten angaben, im Großen und Ganzen ein „okayes“ Verhältnis zu ihren Eltern zu haben.

Die anderen 20% hingegen streiten sich um die Hausaufgaben oder den Freundeskreis. Auch die Zeit, welche vorm PC verbracht wird, ist oft ein Thema. Es heißt, die Eltern hätten Angst, dass die Teenager in eine Sucht verfallen, wenn sie zuviel vorm Rechner sitzen.

Auch die Schulnoten sind ein immer wiederkehrendes Thema, denn die meisten Eltern wollen, dass ihre Schützlinge gute Noten mit nach Hause bringen.

Nichtsdestotrotz ist in dem Alter zwischen 13 und 17 vieles wichtiger als Schule und Hausaufgaben, denn auch die Liebe will entdeckt werden und die erste Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht sind die interessantesten.

45% immerhin engagieren sich ehrenamtlich. Das Engagement  geht vom stundenweisen Ausführen der Hunde aus den Tierheim bis über die Erledigung der kleineren Einkäufe für die Oma.

Alles in allem ist die Jugend von heute gar nicht so schlimm und selbige Aussage dürfte man somit also getrost zu den Klischees zählen, denn die Teenies tun auch nichts anderes, was Generationen vor Ihnen auch schon er- und gelebt haben: Die 1. Liebe genießen und die Stolpersteine überwinden, die einem auf dem Weg des Erwachsenwerdens eben manchmal im Weg liegen.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen

4 Kommentare

  1. Maecy

    20. April 2010 at 18:55

    Die Jugend von heute ist ganz und gar nicht schlimm, sie ist individuel und das manchmal auf extreme Weise ,wie ihre Musik, ihre Einstellung und ihr Aussehen, was auf viele Leute die NICHT Teil dieser, meiner, Generation extrem abschreckend wirkt. Das ganz liegt daran das uns keine klaren Richtlinien gesetzt werden z.B. von der Kirche o.ä. Was, meiner Meinung nach, ganz und gar nicht negativ ist.
    Wir wollen nun mal auffallen. Zeigen das wir WIR sind und nicht die wie andere uns gerne hätten.
    Hinter dieser krassen Fasade stecken meisten ( natürlich gibt es ausnahmen wie, und das will ich hier mal klar unde deutlich betonen, auch schon in den Generationen davor) soziale und hilfsbereite Menschen, die niemanden etwas böses tun wollen.
    Nur wenn vorherigen Generationen uns so klischehaft behandeln, und ich spreche aus Erfahrung, zeigen wir diese seiten nicht. DANN rebellieren wir erst recht (wie du mir so ich dir). dann kommt diese typische Fick-dich und mir-doch-egal Reaktion und gerade die hinterlässt einen Eindruck bei anderen der nicht grade gut ist und die Klischees voll und ganz bestigt.

  2. S.C.

    28. Februar 2012 at 13:27

    Ich bekomme nur 20 Euro

  3. Nicolas

    10. Mai 2012 at 16:48

    @Maecy

    Gut geschrieben …

  4. Erlebtes

    8. Juli 2012 at 07:56

    Leute, ich weis nun nicht wie ich hier gelandet bin, aber mein Fallschirm ging hier halt mal auf 😉
    Interessantes Thema bei euch.
    Nun ich bin mit meinen 40zig Jahren noch lange nicht Weise, allwissend schon mal gar nicht, aber habe trotzdem wirklich viel erlebt und genieße das außerordentlich glückliche Privileg sagen zu können, “ ich habe eine absolut tolle Kind und Jugendheit genießen dürfen, voller Freiheit und mit Erzieherischen positiven Nachfolgen „.
    Nun denne, jede Generation steht für sich selbst, jedoch wird ja hier über die Heutige diskutiert gemeckert oder geprahlt.Ich kann nur meinen eigenen Kopp hier auskippen und aus meiner Sicht feststellen, das mein Sohn Heute 15 Jahre ist und er im Gegensatz zu meiner (Anfang der 70er Jahre) und auch den vorigen Generationen, mit ganz anderen Möglichkeiten, Vorgaben und Vorsätzen auf wächst.Ich sage nur Kommunikation ist alles.Der leichte und auch schnelle Austausch von Neuigkeiten oder Wissen zwischen Jugendlichen ist durchs Handy,TV oder über das I-Net einfach, praktisch und bequem, aber leider auch zu unvorhersehbar und unkontrolliert. (ich meine z.B. das schnell Missverständnisse,Fehlmeldungen,Lügen etc.verbreitet werden)Nun habe ich ja jetzt das Thema I-Net angesprochen, dieses wie Herr Panzer zu pflegen sagt “ Intranetz “ ist das Medium was für die absolute Globalisierung verantwortlich ist. Nichts gegen zu sagen, macht sehr vieles soooooooo einfach, oder? Am A–lerwertesten Freunde, wenn wir hier über unsere Jugendlichen reden, reden wir über Rassenmischungen. Hähm was meint der spacken denn fragen nun viele.
    Ganz einfach, ich bin absolut gegen Rechtsradikalismus, Menschenhass oder ähnlichen, aber lasst unsere Jugendlichen in Ruhe, es sind Kinder die halt die gewohn bzw geflogenheiten ihrer Freunde,Schulkameraden,vereinsmitglieder chatpartnern, facebookfreunden etc. etc. annehmen.
    Und jene sind halt in diesen Zeiten nicht nur deutsche mit deutschen gewohnheiten, Nein unsere Kinder stellen sich auf die anderen ein. Klar wir Eltern müssen uns an erster Stelle darum Kümmern das, sie sich nicht alles annehmen. Ich gebe nun mal ein persönliches Beispiel zum besten.
    Mein Sohn ist im Gegensatz zu mir in dem Alter mit wirklich vielen Ausländern zusammen. (liegt daran das Gevatter Staat es jeden Recht machen will und daher jedem Ausländer sagt, “ komm nach Deutschland, bekommst Du geld, eine wohnung und und und und und und und)Nun ja, zum Glück kenne ich es nur von deutschen Freunden meines Sohnes und weniger von ihm, die sich z.B. von ihren Ausländischen Kollegen so Wörter wie Alder mach isch disch opfer oder so mit mein bruders weischte…….annehmen und noch schlimmer so auch auf FaZZeBooK schreiben.Mein Junge macht es halt nicht oder ja gut weniger weil wir als Eltern ihn stoppen und ihn darauf hin weisen das er nicht AL-D-ER sondern AL_T_ER sagen soll 😉 denke Ihr wisst worauf ich aus bin. Könnte nun noch ewig langweilig hier schreiben, aber FAKT ist unsere Jugend kann nichts dafür das sie sagen wir mal wirklich ungezogen, tierisch VERWÖHNT, Lustlos etc. ist.
    Nein wir Eltern müssen dafür Sorge tragen das sie richtig ticken da es -DIE GE-NER-ATI-ON- dort oben an der Macht mit Ihren Gesetzen und und vor allem Politischem Engagement in anderen Ländern hier im eigen zu Hause nicht hin bekommt. Also werft unseren Kindern bzw Jugendlichen (alle hier in Deutschland lebenden)nicht vor sie seien Kacke, sondern unterstützt sie. In diesem Sinne liebe Eltern auch die hier lebenden über 60% nicht deutschen, (nicht böse gemeint) kümmert euch.!!!!!

Mehr Wissen

Digitale Dörfer gehen ans Netz

Mit dem Schlüsselbegriff Digitalisierung verbindet man oft bedeutende Entwicklungen u…