Home Technik IT-Netzwerk: Vorteile von Thin Clients

IT-Netzwerk: Vorteile von Thin Clients

Zentralisierte Computernetzwerke nutzen Cloud-Computing, um eine höhere IT-Sicherheit im Unternehmen zu etablieren. Am Arbeitsplatz befindet sich nur noch ein Thin Client mit minimaler Ausstattung, während Daten und Arbeitsprozesse geschützt und effizient auf einen Server ausgelagert sind.

Effektiv zentralisierte Arbeitsplatz

Ein Thin Client ersetzt den klassischen, voll ausgerüsteten Desktop-PC und schafft neue Möglichkeiten für die Gestaltung von Büroumgebungen. Thin-Client-Computer enthalten nur die nötigste Hardware, um Bildschirm, Tastatur und Maus anzuschließen, sowie zur Netzwerkarchitektur zu verbinden. Sie nehmen, rein pragmatisch betrachtet, weniger Platz in Anspruch und haben jeweils einen geringen Anschaffungspreis. Ihre Leistung kommt von der Infrastruktur im Hintergrund, welche Arbeitsprozesse über einen Server im Unternehmen abwickelt. Das Verhältnis von Thin Clients zum zentralen Rechenzentrum ist eine Form von Cloud-Computing, bei dem der Computer nur noch als physikalische Schnittstelle dient. Der Computer an jedem individuellen Standort ist keine undurchschaubare Maschine, sondern ein kompaktes, austauschbares Gerät. Ein Großteil des IT-Support findet an der Netzwerkarchitektur und dem Server statt, während einzelne Arbeitsplätze weniger Kopfzerbrechen bereiten. Mehr zum Thema Cloud-Computing finden Sie zum Beispiel unter www.unicon-software.com.

Konzentrierte Sicherheit auf Server-Ebene

Während es an Cloud-Computing einige Kritikpunkte gibt, stechen gerade für Unternehmen die positiven Aspekte hervor. Ein zentralisiertes Netzwerk schließt im ersten Schritt natürliche Sicherheitslücken, die durch den menschlichen Anwender entstehen. Daten sind auf dem Server gespeichert und gehen somit nicht auf den Festplatten einzelner Desktop-PCs verloren. Jeder Mitarbeiter geht den Weg über das Netzwerk, wenn er seinen Computer nutzt. Auf diese Weise fällt es leichter mögliche Fehlerquellen zu erkennen und Arbeitsschritte zu optimieren. Das Daten und Arbeitsprozesse an einem Knotenpunkt gebündelt sind, ist es leichter die IT-Sicherheit auf diese Stelle zu konzentrieren. Es ist in vielen Fällen leichter ein Rechenzentrum zu betreuen und den sicheren Zugriff auf dieses zu gewährleisten, anstatt jeden einzelnen Arbeitsplatz aktuellen Sicherheitsstandards anzupassen. Die Effizienz steigt hierbei nicht zuletzt durch Zeitersparnis und weniger Stress in der IT-Abteilung.

Im Fokus der Aufmerksamkeit

Zentralisierte Netzwerkstrukturen mit Thin Clients als Endgerät lenken die Aufmerksamkeit der IT-Sicherheit dorthin, wo sie den größten Nutzen erbringt. Mit einem Server im Mittelpunkt, über den alle unternehmensinternen Computer arbeiten, finden Optimierungen konzentriert statt. Das starke Zentrum verbessert die Funktionsfähigkeit und Qualität verbundener Systeme.

Bild: Eimantas Buzas – Fotolia

Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…