Home Technik Jimdo und Co. – kostenlose Internetauftritte für Unternehmen

Jimdo und Co. – kostenlose Internetauftritte für Unternehmen

Eine Präsenz im Internet ist heute für viel Unternehmen unverzichtbar. Auch bei lokal orientierten Ladengeschäften kann sie eine deutliche Steigerung des Umsatzes bedeuten, da sich heute viele Verbraucher dort über die Einkaufsmöglichkeiten in ihrem direkten Umfeld informieren. Einen einfachen und schnellen Auftritt erlauben Baukästen, die sich auch ohne technische Kenntnisse leicht bedienen lassen.

In wenigen Minuten ist die Webseite online

Um einen eigenen und ansprechenden Internetauftritt zu erstellen, muss man heute kein Informatiker, Programmierer oder Computergenie mehr sein. Benutzerfreundliche Oberflächen machen es möglich, sämtliche Schritte von der Registrierung einer Domain bis hin zu der Erstellung einer individuellen Homepage innerhalb kürzester Zeit abzuwickeln. Ein Beispiel dafür ist Jimdo, das auf eine intuitive Bedienung und eine hohe Flexibilität ausgelegt ist. Dank der intensiven Arbeit der Entwickler bietet es eine hohe Anzahl von voreingestellten Oberflächen, die Templates genannt werden. Auf diesen lässt sich das gewünschte Design schnell aufbauen, ohne dass spezielle Kenntnisse über die Programmierung erforderlich sind. Zum Beispiel NKL Boesche nutzt Jimdo, um Kunden zu informieren und Anekdoten aus der Welt des Glücksspiels zu erzählen.

Besonders attraktiv an Jimdo ist, dass die Webseite automatisch an die Darstellung auf mobilen Endgeräten wie Smartphones optimiert wird.

Interaktive Elemente können ebenfalls eingebunden werden

Während ein großer Teil der Homepage-Baukästen auf eine Kombination der Skriptsprachen HTML und PHP setzt, geht Wix hingegen einen anderen Weg und basiert auf dem von Adobe entwickelten Flash. Dabei handelt es sich um einen inoffiziellen Standard für interaktive Inhalte, auf dem auch große Portale wie Youtube und zahlreiche Online-Spiele beruhen. Durch die attraktiven Möglichkeiten hat sich der Hersteller inzwischen einen breiten Kundenkreis von 40 Millionen Nutzern erworben, die auf die elegante Darstellung und die Benutzerfreundlichkeit vertrauen. Allerdings sind mit Wix auch kleinere Nachteile verbunden. Die Verarbeitung von Flash ist nur mit der entsprechenden Software möglich, die allerdings auf nahezu allen Computern bereits installiert ist. Wichtiger ist da schon, dass Suchmaschinen wie Google Flash-Inhalte nur eingeschränkt berücksichtigen und die SEO dadurch erschweren.

Geringe Kosten und große Möglichkeiten

Angesichts der stetig gesunkenen Preise für den Speicherplatz auf Servern und die Software ist der finanzielle Aufwand für eine Homepage heute extrem niedrig. Stellt man diesen den Möglichkeiten gegenüber – von der hohen Erreichbarkeit bis hin zur Information über die eigene Produktpalette – bietet ein Homepage-Baukasten eine attraktive Möglichkeit, um diesen schnell und problemlos umzusetzen.

Bildurheberrecht: Nmedia – Fotolia

Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Hidden Champion der Industrie: die Dosiertechnik

Ob in der Automobilindustrie, im Medizinbereich, in der Elektrotechnik oder bei den erneue…