Home Ratgeber Jurastudenten sind oft Klischee-Opfer

Jurastudenten sind oft Klischee-Opfer

Über Jurastudenten kursieren vor allem zwei Klischees: Zum einen, dass Juristen versnobt sind, Stehkragenhemden und Designerschuhe tragen, und zum anderen, dass Juristen keine Freunde haben, weil sie so viel lernen müssen. Es wird also Zeit diese Klischees etwas näher unter die Lupe zu nehmen.

Das berufstypische Klischee, dass Jurastudenten so viel lernen müssen, ist nicht ganz falsch. Des Öfteren hört man von Jurastudenten, die sich wochenlang in der Bibliothek einschließen und Gesetzestexte auswendig lernen. Allerdings hat Jura nicht immer so viel mit sturem Auswendig-Lernen zu tun, wie viele Klischees uns glauben lassen. Viel wichtiger ist es, die Systematik des Rechts zu verinnerlichen und so den Sinn dahinter zu verstehen. So berichtet etwa Johannes Pinkl, Jurastudent an der Universität Passau.

Jurastudenten müssen nicht nur stur auswendig lernen

Johannes Pinkl sagt auch, dass das Jura-Studium viel näher an der Praxis ist, als das Klischee vom trockenen Gesetzestexte-Pauken uns weiß machen will. Pinkl meint, dass seine Kommilitonen und er immer aufmerksam Zeitung lesen und Nachrichten im Fernsehen sehen müssten, um Staatsrecht zu verstehen. Denn aktuelle politische Themen in den Medien könnten in der Vorlesung durchaus Thema sein.

Das Klischee vom Stehkragenhemd

Auch an dem Klischee, Jurastudenten seien karrieregeil, hochnäsig, stets mit Stehkragenhemd und lässig über die Schultern gelegtem und vor der Brust an den Ärmeln verknotetem Pullover unterwegs, ist etwas dran. Es wurde schon von Schildern auf dem Uni-Campus mit der Aufschrift „Kragen runter“ oder von in den letzten Ecken der Bibliothek versteckten Jura-Büchern berichtet. Zumindest was das äußere Erscheinungsbild von Jurastudenten angeht, muss an dieser Stelle gesagt werden: Es wurden auch schon Jurastudenten mit anderem Kleidungsstil gesichtet 😉 (alles über das Studium siehe hier).

Mehr laden
Load More In Ratgeber

One Comment

  1. Juristin

    6. September 2012 at 21:51

    Jurastudenten, die sich wochenlang in der Bibliothek einschließen und Gesetzestexte auswendig lernen?? Schwachsinn ohne Ende! Vielleicht wochenlang Hausarbeiten schreiben, für die Klausuren lernen, ja. Aber Gesetzestexte lernt keiner auswendig. Es ist nämlich ERLAUBT, Gesetzestexte während jeder Prüfung nachzuschlagen.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…