Home Allgemeinwissen Kosmetikrezept aus der „Hobbythek“ von Jean Pütz

Kosmetikrezept aus der „Hobbythek“ von Jean Pütz

Die beliebte WDR-Sendung „Hobbythek“ wurde zwar schon 2004 eingestellt, doch dank entsprechenden Begleitbüchern und Onlineshop kann man auch heute wertvolle Tipps rund ums Thema „Selbermachen“ erhalten.

[youtube 3z4qrzm0j8g]

Ob selbstgemachte Kosmetik, Waschmittel oder handwerkliche Themen, in der „Hobbythek“ wurde vieles ausgetüftelt. Bei der Entwicklung von Produkten wie zum Beispiel Hautcremes wurde immer Wert darauf gelegt, umweltschonende und biologisch abbaubare Wirkstoffe zu verwenden. Gerade deshalb sind die Rezepturen von Jean Pütz und Co heute immer noch aktuell und können relativ leicht nachgemacht werden.

Viele „Erfindungen“ der „Hobbythek“ gab es zuvor noch nicht, sie wurden eigens für die Sendung entwickelt. Umweltthemen rückten nach und nach in den Fokus, Bio-Produkte wurden immer beliebter. Die zahlreichen Rezepte wurden übrigens Unternehmen, die diese produzieren wollten kostenlos unter der Bedingung überlassen, dass diese nicht verändert wurden. Von den erschienenen Büchern zur Sendung sind einige unter anderem über Jean Pütz‘ eigenen Onlineshop erhältlich.

Hobbythek Rezept für Wintercreme

Da wir uns ja momentan noch in der kalten Jahreszeit befinden, hier ein Rezept für die passende Kosmetik:

Wintercreme für leicht trockene Haut

Fettphase:

  • 14 g Emulsan
  • 20 g Sheabutter
  • 4 g Squalan
  • 18 g Jojobaöl
  • 40 g Macadamianussöl
  • 4 g Arganöl
  • 4 g Hagebuttenkernöl

Herstellen der Fettphase:

Die Fettphase in einem feuerfesten Glas oder im Wasserbad einschmelzen (ca. 70 °C), bis sich alles aufgelöst hat. Von der aufgeschmolzenen Fettphase 20 g abnehmen, den Rest in ein Twistoff Glas füllen. Sie hält sich im Kühlschrank ca. 1 Jahr.

Diese Creme enthält ausreichend Fett und Feuchtigkeit. Sie ist nicht geeignet als Creme für extreme Außentemperaturen wie z.B. zum Skifahren.

Fertige Creme (ca. 60 g)

a) 20 g Fettphase

b) 40 ml abgekochtes Wasser

Wirkstoffe:

  • 1 Messl. D-Panthenol
  • 1 Msp. Harnstoff(in etwas kaltem Wasser vorlösen)
  • 2,5 ml Glycerin (1 Messl.)
  • 7 Tr. Paraben K oder
  • 5 g Alkohol 96 %

20 g Fettphase in einem feuerfesten Glas erhitzen (70°C), das abgekochte Wasser (40 ml) in einem separaten feuerfesten Glas ebenfalls auf 70°C erhitzen. Beim Erreichen der Temperatur, das Wasser in die Fettphase einrühren und sorgfältig kalt rühren. Dieses gelingt am besten mit einem elektrischen Stabrührer oder einem elektrischen Milchaufschäumer. Sie müssen solange rühren, bis die Creme handwarm ist. Damit es schneller geht, können Sie das Glas in kaltes Wasser stellen.

Wenn die Creme handwarm (30°C) ist, werden die Wirkstoffe der Reihe nach sorgfältig eingerührt.

Durch die Konservierung mit Paraben K hält sie ca. 6 Monate, bei einer Konservierung mit Alkohol 4-6 Wochen. Möchten Sie ohne Konservierung arbeiten, frieren Sie die Creme in kleinen Töpfen ein. Eine unkonservierte Creme hält sich, bei sehr sauberem Arbeiten, im Kühlschrank ca. 1 Woche.

Die Zutaten für die Wintercreme und andere Rezepte können entweder in Jean Pütz‘ Onlineshop, in der Apotheke, Reformhäusern und speziellen Läden wie zum Beispiel Spinnrad erworben werden.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Wieso Psychopathen eine Gefahr für Unternehmen sind

Durch Filme wie „Psycho“, „Sieben“ oder „Hannibal“ denken viele Leute bei einem Psychopath…