Home Allgemeinwissen Kundenkommunikation 2.0 – so nutzen Unternehmen soziale Netzwerke effizient

Kundenkommunikation 2.0 – so nutzen Unternehmen soziale Netzwerke effizient

Für Selbstständige, Freelancer oder Existenzgründer ist es immer ein Thema, ob sie in den sozialen Netzwerken auftreten sollen oder nicht. Die Frage ist, welche Social Media-Kanäle Zukunft haben und für die Neukundenakquise einer Firma – je nach Branche – von Vorteil sind. Gerade der Medienbereich entwickelt sich in extremer Geschwindigkeit. Doch nicht jedes Unternehmen muss zwingend jeden Sozial Media Kanal nutzen.

Auswahl der Social Media Kanäle passend zur Strategie

Die verschiedenen Kanäle sollten je nach den Zielen einer Firma zusammengestellt werden. Facebook hat mit etwa 25 Millionen deutschen Nutzern eine enorme Reichweite. Werden hier Inhalte gezielt eingesetzt, können die Kundenbindung gestärkt und Neukunden auf Produkte und Dienstleistungen aufmerksam gemacht werden. Hier sind die direkte und persönliche Ansprache und ein entsprechender Kundenservice wichtig. Austauschbare, platte Werbe-Botschaften gehen einfach unter und erreichen nicht ihr Ziel.
Der YouTube-Kanal zählt bei Experten ebenfalls als wichtiges Social Media-Instrument. Hier ist jedoch der Kostenfaktor ein entscheidender Aspekt. Videomarketing ist nicht gerade preiswert, wenn dafür eine Agentur beauftragt wird. Wer sich jedoch selbst vor die Kamera wagt und das notwendige Equipment sowie technisches Geschick mitbringt, kann mit kreativen Videos sehr wohl potenzielle Kunden erreichen – wie es richtig geht, zeigt zum Beispiel der YouTube-Channel von Tecis.

Entscheidend ist die jeweilige Branche des Unternehmens

Auch Twitter hat eine sehr hohe Reichweite. Der Kurznachrichtendienst ist besonders für die Ankündigung von neuen Produkten ein Kanal, um Aufmerksamkeit zu erregen. Allerdings sollte die Anzahl der Nachrichten relativ hoch sein und regelmäßig verbreitet werden.
Google+ ist ideal für Unternehmen, wenn sie ihr Google-Ranking verbessern wollen, da Inhalte auf Google+-Seiten von der Google-Suchmaschine bevorzugt behandelt werden. Im Gegensatz zu Facebook sind hier eher Branchenpartner statt Endkunden zu finden.
Die Social Bookmarking-Seite Pinterest wird gerne von Frauen genutzt. Hier treffen sich Leute, die an schönen Bildern interessiert sind. So ist Pinterest zum Beispiel ein gutes Werbe-Instrument für Mode- und Lifestyle-Firmen. Schon bald soll hier aber auch wie bei Facebook und Twitter Werbung auf Basis existierender Kundendaten ermöglicht werden.

Bei guter Wahl von Social Media-Kanälen lohnt der Aufwand

Besonders für Freelancer, Selbstständige und Firmen bieten die verschiedenen Kanäle eine gute Möglichkeit, mit aussagekräftigen Bildern und Inhalten auf sich aufmerksam zu machen. Der zusätzliche Zeitaufwand kann Nutzen bringen, wenn konsequent und regelmäßig geeignete Kanäle genutzt werden. Sie sind eine ideale Lösung, um Geschäftspartner oder Kunden zu erreichen.

Image: MacX – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Kundenbindung: Wichtig für Marke und Geschäftsmodell

Wird ein Kunde zum Fan, hat eine Marke das Maximum an Marketing erfolgreich umgesetzt: Ist…