Home Allgemeinwissen „meine ernte“: Eigener Gemüsegarten auch in der Großstadt

„meine ernte“: Eigener Gemüsegarten auch in der Großstadt

Die Idee von „meine ernte“ ist die ideale Lösung für Großstädter, die in der Nähe ihrer Mietwohnung keinen Platz für einen eigenen Gemüsegarten haben.

Dank dem von „meine ernte“ zur Verfügung gestellten Raum kann sich jeder einen eigenen Gemüsegarten anlegen, ihn hegen und pflegen, sich an den Fortschritten erfreuen und schließlich sein selbst gezüchtetes Gemüse ernten und genießen. In 14 deutschen Städten kann man von dem Unternehmen mittlerweile Parzellen mieten und sie nach den eigenen Vorstellungen gestalten, weitere Standorte sind bereits in Planung.

„meine ernte“: Eigenen Gemüsegarten mieten

Dabei wird der von den Mitarbeitern von „meine ernte“ bereits im Vorfeld mit rund 20 Gemüsesorten von Bohnen und Radieschen über Kartoffeln und Rote Beete bis hin zu Mangold und Kürbissen bepflanzt, sodass man bereits ein professionell vorbereitetes Beet zu seiner eigenen Verfügung hat. Gleichzeitig gibt es jedoch noch genügend Platz, um ganz nach den eigenen Wünschen andere Gemüsesorten anzubauen.

Es wird empfohlen, etwa zwei Stunden wöchentlich für die Pflege des Gartens einzuplanen, damit die Pflanzen ausreichend mit Wasser versorgt und die Beete regelmäßig vom Unkraut befreit werden können. Jeder Zeitaufwand, der darüber hinaus geht, wird von den Veranstaltern begrüßt, gern kann man auch mit anderen Hobbygärtnern Erfahrungen austauschen. Die Lust zum Arbeiten an der frischen Luft und der Wille, sich um seine Zöglinge gut zu kümmern, sind schon alles, was man als Voraussetzungen mitbringen muss.

Bio-Gemüse im eigenen Garten dank „meine ernte“

Diese Mietgärten bringen dem Nutzer viele Vorteile, angefangen von der idealen Lösung für das Raumproblem in Großstädten. Außerdem kann man sich selbst so stets mit frischem Gemüse ganz nach den eigenen Vorlieben versorgen, ohne vom Angebot der Händler abhängig zu sein. Und das allerbeste: Man weiß genau, was man dort erntet und wie mit der Ware umgegangen wurde. Wer sein Gemüse in Bio-Qualität ziehen möchte, hat dies ganz in der eigenen Hand. Angst vor versteckten Schadstoffen braucht man so nicht zu haben.

Selbstverständlich stehen jederzeit Mitarbeiter von „meine ernte“ zur Verfügung, um Fragen zu beantworten und Ratschläge für alle Eventualitäten bereit zu halten. Nach der Anmeldung erhält man zudem Zugang zum internen Diskussionsforum und zum Gartenkalender, an dem man sich bei seiner Gartenarbeit mit Leichtigkeit orientieren kann. Den kleinen Gemüsegarten von etwa 45 Quadratmetern Größe gibt es für eine Saisonmiete von 179 Euro, den 85 qm großen Garten für 329 Euro. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…