Home Technik Michael Schumacher erntet nach Platz 6 von Bahrain Hohn aus Italien

Michael Schumacher erntet nach Platz 6 von Bahrain Hohn aus Italien

Viele Formel-1-Fans hätte sich das Comeback Michael Schumachers erfolgreicher vorgestellt. Beim Saison-Auftakt in Bahrain belegte der Mercedes-GP-Fahrer den sechsten Platz. Viel Hohn gab es aus dem Land seines Ex-Arbeitgebers. Hier ein paar spezielle Zitate italienischer Zeitungen.

Die Il Secolo XIX schreibt: „Ferrari dominiert. Schumacher, der Weltmeister der Arroganz.“

Der Corriere della Sera fand die Vorstellung Schumachers sonderbar: „Der Ferrari-Traum beginnt von vorn. Ein entfesselter Alonso reißt Ferrari mit. Der seltsame Sonntagnachmittag des Herrn Michael.“ Warum eigentlich seltsam?

Corriere dello Sport hat sogar eine Ferrari-Show gesehen: „Ein Wahnsinns-Doppelsieg. Das war eine Alonso- und Massa-Show! Ferrari ist zurück. Schumacher wurde mit einer ordentlichen Vorstellung Sechster. Das war keine Schande, aber viel Lob hat er auch nicht verdient.“

Vergessen die Herren Redakteure vom Stiefel, dass Ferrari nur durch einen technischen Defekt des anderen Deutschen Sebastian Vettel gewinnen konnte!? Der Heppenheimer ist doch der eigentliche Gewinner!

Michael Schumacher sah seinen sechsten Platz eher gelassen. „Es hat sicherlich Spaß gemacht. Speziell der Anfang“, sagte der Rekord-Weltmeister zur dpa und erläuterte weiter: „Ich habe schon große Abstände am Beginn einer Saison gehabt und trotzdem am Ende um die WM gekämpft. Ich weiß, wie schnell sich das Blatt wenden kann, sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung. Es wäre jetzt sicherlich verfrüht, schon eine Prognose zu wagen und zu sagen, da geht nichts mehr. Es geht immer.“

Schauen wir mal, wie sich Schumi in zwei Wochen beim Großen Preis von Australien schlagen wird.

Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Nachtarbeit: So krank macht sie, so vermeidbar ist sie

Jeder sechste Beschäftigte in Deutschland arbeitet im Schichtbetrieb. Für Krankenschwester…