Home Technik Michael Schumacher soll Schuld an Ferrari-Misere beim GP von Malaysia sein

Michael Schumacher soll Schuld an Ferrari-Misere beim GP von Malaysia sein

Nach dem desaströsen Auftreten der Ferraris beim Großen Preis von Malaysia gerät Team-Berater  Michael Schumacher in die öffentliche Kritik. Dem siebenfachen Formel-1-Weltmeister werden schwere Vorwürfe bezüglich der Renntaktik der Ferraristi gemacht.

Experten der Königsklasse fragen sich nach dem Regenchaos-Rennen in Sepang, ob der Deutsche die Renntaktik im Team der „Roten“ bestimmt hat. Sollte es so gewesen sein, dann ist Michael Schumacher für das Abschneiden verantwortlich. Beide Boliden konnten beim zweiten Saisonrennen in Malaysia wieder nicht in die Punkteränge fahren. Im Qualifying wie auch im Rennen letzten Sonntag leistete sich Ferrari grobe Schnitzer.

Felipe Massa verpasste beim Qualifying die zweite Session und seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen gab man in der Box mit Regenreifen zu früh grünes Licht, obwohl die Fahrbahn noch trocken war und er somit wertvolle Zeit verlor.

Aber vielleicht schiebt man den ehemaligen tadellosen deutschen  Formel-1-Superstar nur vor, um von den eigentlichen Problemen im Team abzulenken? Schumacher hat bei den Ferraristi einen Beratervertrag von  25 Tagen im Jahr. Wie kann man dem Kerpener diesbezüglich die volle Schuld für den Fauxpas der Italiener  in Sepang geben ? Eigentlich typisch italienisches Verhalten oder!? Erst wird er von allen geliebt für seine überirdischen Motorsport-Leistungen und jetzt spottet man über ihn.

Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…