Home Allgemeinwissen Mit Neurodermitis durch den Sommer

Mit Neurodermitis durch den Sommer

Mit Neurodermitis durch den Sommer Frische Luft und Sonnenlicht tun der Haut gut, weshalb sich die Symptome von Neurodermitis in den Sommermonaten oftmals bessern. Auf der anderen Seite bedarf die Haut nun einer intensiven Pflege, damit sie Freibadbesuche und Spaziergänge im Freien schadlos übersteht. Hier gibt es die wichtigsten Pflegetipps für Neurodermitiker im Sommer.

UV-Schutz und Feuchtigkeitspflege

UVA-Strahlen haben eine antibakterielle Wirkung und lassen Hautentzündungen somit schneller verheilen. Auch der oftmals unerträgliche Juckreiz wird gelindert. Zu viel Sonne wirkt sich jedoch schädlich aus. Insbesondere Sonnenbrände müssen unbedingt verhindert werden, da sie einen neuen Krankheitsschub auslösen können. Betroffene, die innerlich mit Immunsuppressiva gegen Neurodermitis behandelt werden, sollten Sonnenbäder besser ganz meiden: Die Medikamente reduzieren die Aktivität des Immunsystems, was durch Bestrahlung mit UV-Licht zusätzlich verstärkt wird. Auch starkes Schwitzen stellt eine Belastung für die Haut von Neurodermitikern dar. Betroffene sollten daher auf weite und atmungsaktive Kleidung achten, die Haut regelmäßig reinigen und anschließend mit Feuchtigkeit versorgen.

Regeln für den Freibadbesuch

Neurodermitis und Besuche im Freibad schließen sich nicht gegenseitig aus, jedoch hat das chlorhaltige Wasser einen stark austrocknenden Effekt auf die Haut. Nach jedem Baden sollte die Haut daher gründlich abgeduscht werden. Wer akute, entzündete Ekzeme hat, sollte den Kontakt mit Chlorwasser besser ganz meiden. Salzwasser, das reich an wertvollen Mineralien ist, wirkt sich hingegen meist positiv auf die Haut aus. Am Strand muss allerdings zusätzlich darauf geachtet werden, dass sich keine Sandkörner in den Körperbeugen sammeln, denn die Haut könnte sonst wund werden. Wer an heißen Sommertagen viel Zeit im Freien verbracht hat, kann seiner Haut mit wässrigen Lotionen oder Pflegegelen, die im Kühlschrank aufbewahrt wurden, etwas Gutes tun: Sie kühlen die gestresste Haut und lindern den Juckreiz.

Unbeschwert durch den Sommer

Der Sommer bringt Neurodermitikern meist Erleichterung. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass eine intensive Hautpflege (zum Beispiel hier über Pflegeprodukte informieren) und der UV-Schutz nicht vernachlässigt werden. Darüber hinaus sollte Chlor- und Salzwasser gründlich abgeduscht werden, damit die Haut nicht austrocknet. Werden diese Regeln berücksichtigt, steht einem unbeschwerten Sommer nichts mehr im Wege.

IMG: Thinkstock, F1online, reka

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Nach Datenskandal: Kommt Facebook jetzt als Abo-Dienst?

Nachdem der Datenskandal bei Facebook bekannt wurde, bei dem die Firma Cambridge Analytics…