Home Allgemeinwissen Natur geht unter die Haut – Heilkräuter gegen Akne

Natur geht unter die Haut – Heilkräuter gegen Akne

Unreine Haut ist ein Problem, das Menschen aller Altersklassen betreffen kann. Während bei schwerer Akne unbedingt ein Hautarzt aufgesucht werden sollte, lässt sich leichte bis mittelschwere Akne gut mit natürlichen Mitteln lindern. In diesem Ratgeber erfahren Sie, welche Heilkräuter sich bei der Behandlung von Pickeln und Mitessern am besten bewährt haben.

Heilen mit Honig, Ringelblumen & Co.

Eine regelmäßig angewandte Honig-Tomaten-Maske kann das Hautbild bereits nach kurzer Zeit deutlich verbessern. Dazu werden zwei Tomaten püriert und mit einem Teelöffel Honig zu einer homogenen Paste vermischt. Diese Masse wird dann auf die Haut aufgetragen, wo sie circa zehn Minuten einwirken muss. Die Maske anschließend mit klarem, lauwarmem Wasser abwaschen. Wer unter entzündeten und vereiterten Pickeln leidet, ist hingegen mit einer Ringelblumentinktur gut beraten, jedoch benötigt diese eine längere Vorbereitungszeit. Etwa 20 Gramm Ringelblumenblüten werden mit etwas Wodka oder Korn übergossen und für einen Zeitraum von drei Wochen an einem sonnigen, trockenen Platz gelagert. Nachdem die Blüten abgesiebt wurden, kann man die Tinktur in eine dunkle Glasflasche füllen und mehrmals täglich auf die betroffenen Hautstellen auftragen. Unterstützend sollte man zudem noch auf eine Hautpflege-Creme zurückgreifen, zum Beispiel Dermo Purifyer von Eucerin – mehr unter www2.eucerin.com/de/dermopurifyer.

Kräutersalben und Brennnesseltee

Auch Kräutersalben können mit wenigen Zutaten ganz einfach selbst hergestellt werden. Bereits bestehende Pickel werden am besten mit einer Kräutersalbe aus Spitzwegerich, Kakaobutter und Ringelblumenöl behandelt. Dazu muss zunächst 15 Gramm Kakaobutter in einem Wasserbad geschmolzen werden. Die Masse wird anschließend mit jeweils zehn Gramm Ringelblumenöl und Spitzwegerichöl vermischt. Wenn die Salbe fest geworden ist, können Sie sie in einen Salbenbehälter umfüllen und mit etwas Immortellenöl beträufeln. Mehrmals täglich aufgetragen trägt diese Salbe zu einem reinen Hautbild bei. Wer seiner Haut auch von innen heraus etwas Gutes tun möchte, sollte täglich circa einen Liter Brennnesseltee trinken, denn dieser wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Pro Tasse wird etwa ein Teelöffel Brennnesselkraut mit kochendem Wasser übergossen. Den Tee vor dem Trinken eine Minute ziehen lassen.

Die Kraft der Natur nutzen

Bei einer Neigung zu unreiner Haut müssen Sie nicht zwangsläufig zu chemischen Medikamenten greifen, denn diese haben meist unangenehme Nebenwirkungen. Stattdessen können auch Kräuter aus der Natur Pickel und Mitesser effektiv bekämpfen und Ihnen zu einem schönen, glatten Hautbild verhelfen, unterstützend können Sie zudem auf sanfte Pflegeprodukte setzen.

Foto gestellt von: fotoknips – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…