Home Technik Nintendo 3DS – Erstes 3D-Handheld

Nintendo 3DS – Erstes 3D-Handheld

Die Ideenschmiede von Nintendo präsentiert sich quasi als Faß ohne Boden und auch diesmal scheint Nintendo etwas großes zu planen, was in den Bereich der Handhels fällt. Der alte Nintendo DS soll nämlich aufgerüstet werden und in neuer Form als Nintendo 3DS auf den Markt kommen, was wirklich für Furore sorgen könnte.

Nintendo DS Lite © juzsan / Flickr.com

Denn immerhin gibt es auf dem Markt der Handhelds noch kein Gerät, das es versteht, Spiele in 3D-Technik zu präsentieren. Nintendo möchte sogar noch einen Schritt weiter gehen und den Nintendo 3DS so konstruieren, dass Spiele in 3D ohne zugehörige 3D-Brille möglich sind.

Dabei setzt Nintendo auf eine eigens entwickelte 3D-Technik, die eine 3D Brille restlos überflüssig macht und damit dafür sorgt, dass man immer und überall ein 3D-Display mit sich herum tragen kann. Neben dem 3D-Display bietet der Nintendo 3DS auch einen Touchscreen an, der selbstverständlich wie immer dafür sorgen soll, dass in Spielen weitere Funktionen zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus soll auch im Nintendo 3DS eine Kamera stecken, mit der man Bilder von sich und anderen auf dem Handheld speichern kann. Ansonsten gibt es viele bekannte Details beim Nintendo 3DS wie etwa das obligatorische Steuerkreuz und die Tasten A und B sowie Start und Select.

Bei Nintendo ist die Technik eigentlich nicht vorrangig, was zum Beispiel die Nintendo Wii beweist, die auch ohne topaktuelle Technik für sehr viel Spaß vor dem heimischen Bildschirm sorgt. Deshalb darf man sich getrost darauf freuen, Mario, Bowser & Co. schon bald in voller 3D-Pracht erleben zu können, dem neuen Nintendo 3DS sei Dank. Zum Preis des Nintendo-Handhelds ist noch nichts bekannt, auch nicht über das Veröffentlichungsdatum, da es bisher lediglich Konzeptzeichnungen des 3D-Handhelds gibt.

Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Ägypten: Ohne Mitbringsel verlässt keiner das Land

Seinen Liebsten ein Geschenk aus dem Urlaub mitzubringen ist bekanntlich fast so schön wie…