Home Geisteswissenschaften Literatur Nora Roberts – Insel des Sturms

Nora Roberts – Insel des Sturms

Die Schriftstellerin Nora Roberts bringt ihre Romane gerne als Trilogien angelegt heraus. So auch die im Deutschen sogenannte „Sturmtrilogie“. In dieser entführt sie uns in die mystische Welt Irlands, verknüpft mit einer großen Liebesgeschichte.


Nora Roberts wurde eher zufällig zur Schriftstellerin, als sie wegen eines Schneesturms tagelang das Haus nicht verlassen konnte und sie sich mit dem Schreiben die Zeit vertreiben wollte. Seitdem hat sie zahlreiche Romane erfolgreich veröffentlicht.

Unter dem Pseudonym J.D. Robb werden von ihr außerdem Kriminalromane verlegt.

Der Roman „Insel des Sturms“ ist der erste Teil der genannten Trilogie und gehört zu einem ihrer zahlreichen Irland-Romane. Nora Roberts hegt schon lange eine Leidenschaft für die grüne Insel und hat das Land schon vielfach bereist. Die Handlung ihrer Romane ist häufig in Irland angelegt und sie setzt sich gerne mit der dortigen Sagen- und Mythenwelt und ihren Fabelwesen auseinander. Auch in „Insel des Sturm“ verfährt sie wieder nach diesem Prinzip.

Die Handlung

Die Amerikanerin Jude Francis Murray kommt für eine halbjährige Auszeit zwecks Sinnfindung in das kleine irische Dorf Ardmore und bezieht dort das Cottage ihrer verstorbenen Großmutter. Jude ist eine hübsche und intelligente Frau, jedoch vollkommen frei von Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl. Doch das soll sich bald ändern.

Gleich zu Beginn ihres Aufenthaltes lernt sie Aidan Gallagher kennen, der gemeinsam mit seinen Geschwistern Shawn und Darcy den familieneigenen Pup führt. Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch es dauert eine ganze Weile bis sie wirklich zusammenfinden können.

Dabei wird ihre Liebe mit Argusaugen beobachtet und zwar von einem echten Feenprinzen mit Namen Carrick. Dieser hatte sich vor langer Zeit in eine Sterbliche verliebt und ihr drei wertvolle Geschenke dargebracht, ihr jedoch nie seine Liebe gestanden. So hatte sie einen anderen Mann geheiratet und Carrick sprach schließlich in seinem Zorn einen Fluch aus.

Nun muss sich drei Mal jeweils ein Liebespaar finden und einander ewige Liebe und Treue schwören, damit der Fluch aufgehoben wird und Feenprinz Carrick seine Herzdame doch noch bekommt.

Rezeption

Nora Roberts hat einen sehr spannenden und fesselnden Schreibstil, wer dazu noch auf mystisch angehauchte Liebesgeschichten steht, der wird mit „Insel des Sturms“ und den beiden anderen Bänden der Trilogie „Nächte des Sturms“ und „Kinder des Sturms“ große Freude haben.

Die Schilderungen der Autorin von Land und Leuten sind wahrhaft dazu angetan, echtes Fernweh zu wecken und mal über einen Irland Urlaub nachzudenken.

Übrigens hat jeder der drei Romane eine in sich abgeschlossene Handlung. Doch es empfiehlt sich in jedem Fall alle drei Romane zu lesen, zumal das Thema des Fluches in allen drei Geschichten behandelt wird.

Mehr laden
Load More In Literatur
Comments are closed.

Mehr Wissen

Digitale Dörfer gehen ans Netz

Mit dem Schlüsselbegriff Digitalisierung verbindet man oft bedeutende Entwicklungen u…