Home Allgemeinwissen Plastik? Nein danke!

Plastik? Nein danke!

Plastik ist billig und praktisch. Es gibt kaum etwas, was inzwischen nicht auch als Plastikvariante existiert. Woraus besteht Ihre Zahnbürste, der Kasten für die Wasserflaschen oder die sommerlichen Flip-Flops an Ihren Füßen? Plastik zu vermeiden ist gar nicht so einfach.

Kritiker warnen seit Jahren vor den Folgen gedankenlosen Plastikkonsums: Weichmacher wie Phthalate oder Bisphenol A enthalten Substanzen, die sich negativ auf den Hormonhaushalt von Mensch und Tier auswirken. Die Industrie bestreitet dies, will auf den enorm kostengünstigen Faktor Plastik nicht verzichten. Der Verbraucher weißt nicht, wem er glauben soll. Werner Boote und seinem Film „Plastic Planet“, dem BUND oder der Verpackungsindustrie? Wenn die giftigen Inhaltsstoffe im Plastik nachgewiesenermaßen für deformierte Geschlechtsteile und Unfruchtbarkeit verantwortlich sind, ist es vielleicht zu spät.

Verbraucher sind nicht gezwungen, Artikel und Verpackungen aus Plastik klaglos hinzunehmen, sie können ihre Verbrauchermacht wahrnehmen und agieren:

• Nehmen Sie zum Einkaufen eine Tasche oder einen Korb mit. Viele Einzelhändler sind schnell dabei, ruckzuck sind die gekauften Produkte in einer Plastiktüte verstaut. Erwähnen Sie vorher, dass Sie keine Plastiktüte benötigen. Falls die Ware schon eingetütet ist: Sie ist genau so schnell auch wieder ausgepackt.

• Einkauf auf dem Wochenmarkt. Eine der wenigen Chancen, wo Lebensmittel nicht einzeln in Plastik verschweißt angeboten werden. Halten Sie Ausschau nach Marktständen, die Obst und Gemüse in nostalgische Papiertüten verpacken, oder verstauen Sie Brokkoli, Gurken und Äpfel direkt im mitgebrachten Korb. Eine kalte Dusche vor dem Verzehr entfernt Schmutz und Bakterien.

• Duschen ist ein gutes Stichwort, Duschgel wird fast ausschließlich in Plastikflaschen angeboten. Seifen sind eine echte Alternative, umweltschonend in Papier verpackt oder gänzlich ohne. Seifen liegen im Trend, immer mehr kleine Unternehmen bieten hochwertige Bio-Seifen zum Duschen und Haare waschen an.

• Auch bei Reinigungsmitteln ist die unkaputtbare Plastikverpackung allgegenwärtig. Doch brauchen wir wirklich für jedes Material und jeden Raum einen extra Reiniger? Essigessenz ist noch in Glasflaschen erhältlich. Das ist ein uraltes Hausmittel, das sich hervorragend zum Entfernen von Kalkflecken und Keimen eignet. Das wussten schon unsere Großmütter!

Und unsere Großmütter sind ohne Plastikprodukte groß geworden. In der heutigen Zeit auf Plastik zu verzichten, erweist sich als echte Herausforderung. Eine Herausforderung, die aber auch Spaß machen kann.


Bild: Daorson – Fotolia

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Übersäuerung: Der Einfluss von Säuren und Basen auf die Gesundheit

Ein ausgeglichener Säuren-Basen-Haushalt ist die Grundlage für ein gesundes Leben. Doch wa…