Home Gesellschaft Privatverschuldung: Über sechs Millionen Deutsche sind betroffen

Privatverschuldung: Über sechs Millionen Deutsche sind betroffen

Privatverschuldung: Über sechs Millionen Deutsche sind betroffen

Schicksalsschläge sind oft der Grund, und Alleinerziehende sowie Rentner besonders oft betroffen: Bei vielen Bürgern, die knietief im Dispo sind, sind die Schulden ganz unverschuldet aufgelaufen.

Trennung oft die Ursache

Bei vielen Menschen, die oft mit fünfstelligen Beträgen in der Kreide stehen, ist es die Trennung vom Partner, die sie ins dauerhafte Minus getrieben hat: Auf einen Schlag muss eine neue Wohnung her, inklusive Kaution und neuem Mobiliar. Hinzu kommen Unterhaltszahlungen für den Ex-Partner und Kinder. Rücklagen können heutzutage oft nicht angelegt werden, da hohe Mieten und Lebenshaltungskosten an den stagnierenden Löhnen nagen. Wenn dann noch alte Ratenkredite weiter bedient werden müssen, kann die Spätfolge eine dauerhafte Überschuldung sein.

Ein Elternteil + Kind = verschuldet

Eine Personengruppe, die heutzutage besonders oft von einer Privatverschuldung betroffen ist, sind Alleinerziehende – in der Regel sind es die Mütter, bei denen das Kind nach einer Trennung bleibt. Betroffen sind aktuell weit über drei Millionen Haushalte bundesweit. Junge Alleinstehende sind dabei besonders häufig betroffen: Laut Statistiken der Wirtschaftsauskunftei Creditreform und des Instituts für Finanzdienstleistungen e.V. (iff) sind es besonders Menschen zwischen 30 und 40 Jahren, von denen jeder fünfte betroffen ist. Dabei sind die Schulden oft gar nicht mal so hoch: Sie liegen oft unter dem Betrag von 10.000 Euro. Weil die Betroffenen aber meist ein verfügbares Einkommen von unter 1.000 Euro haben, können die Minusbeträge auf Dauer nicht mehr zurückgezahlt werden. Hier hilft meist nur noch die Verbraucherinsolvenz: Mit ihr ist eine Restschuldbefreiung unter bestimmten Bedingungen bereits nach drei oder fünf Jahren möglich. Viele Tipps und Hilfe zur Privatinsolvenz findet man online – sind können der erste Schritt in die richtige Richtung sein.

Risikogruppe 65+

Die Gefahr, im Alter mit Schulden dazustehen, steigt auch bei den Rentnern: Sie werden mehr und mehr zu einer Risikogruppe. Ein Grund dafür sind die hohen Mieten in den Metropolen: Viele Rentner können sie kaum noch bezahlen und wissen dann nicht, wovon sie den Rest des Monats leben sollen. Zwar stellen Rentner über 70 nur elf Prozent der überschuldeten Bevölkerung – allerdings hat sich diese Zahl seit dem Jahr 2013 mehr als verdoppelt, Tendenz steigend.

Bildquelle: Thinkstock, 168763161, iStock, Roel Smart

Mehr laden
Load More In Gesellschaft
Comments are closed.

Mehr Wissen

Miss-Fairständnisse: Denglisch in Werbebotschaften

Bereits seit Jahrzehnten hält die englische Sprache Einzug in deutsche Kommunikationsgefil…