Home Allgemeinwissen Seitensprung – das Ende der Beziehung?

Seitensprung – das Ende der Beziehung?

Seitensprünge gelten nicht selten als Grund für eine endgültige Trennung. Doch messen wir dem Sex außerhalb der Beziehung da nicht einfach etwas zu viel Bedeutung zu? Und sind vor allem immer Männer die Übeltäter?

Seitensprung – absoluter Vertrauensbruch oder unbedeutendes Abenteuer?

Klischees über den Seitensprung gibt es wirklich wie Sand am Meer: „Wer einmal fremd geht, ist niemals treu“, „Männer haben öfter Seitensprünge als Frauen“, „Wer fremd gegangen ist, dem ist nicht mehr zu trauen, folglich ist auch die Beziehung am Ende“…Stimmt das wirklich?
Logisch durchdacht können diese Thesen gar nicht hinhauen. Schließlich sagt ein altes Sprichwort: It takes two to tango.  Wenn man davon ausgehen würde, dass Seitensprünge von Männern öfter begangen werden als von Frauen, dann wäre die Konsequenz ja, dass die Herren dabei vor allem gleichgeschlechtlichen Sex haben. Das ist aber nicht so! Frauen gehen bloß bei ihren Seitensprüngen viel geschickter vor, bleiben diskret, prahlen nicht mit ihren Affären und Abenteuern und sind weniger oft geständig als Männer.

 Das Ende der Beziehung?

Die meisten Menschen, die einen Seitensprung gestehen, sind sich bewusst, dass sie eine Grenze überschritten haben und fühlen sich schlecht. Mit Gefühlen hat der Sex außerhalb der Beziehung nur selten was zu tun. Oft ist es einfach der Reiz des Verbotenen, aber auch Neugier oder der Wunsch nach Abwechslung im Bett. Der Seitensprung sollte jedoch als Zeichen verstanden werden, dass es vielleicht Redebedarf und unbefriedigte Bedürfnisse innerhalb der Beziehung gibt. Die meisten Fremdgeher sind geständig und bereuen das Vergnügen ziemlich schnell. Überraschenderweise verzeihen viel mehr Partner als man glaubt den Seitensprung auch und sind bereit an der Beziehung festzuhalten.
Und wieso heißt es überhaupt „Fremdgehen“? Die meisten Menschen, die einen Seitensprung haben, gehen nämlich bekannt und haben nicht selten was mit Arbeitskollegen, alten Freunden oder dem Ex-Partner. Auch das Klischee vom kurzen Abenteuer ist überholt. Laut einer Umfrage unter Männern und Frauen verschiedenen Alters, die schon mal fremd gegangen sind, hat die Affäre über mehrere Wochen und Monate gedauert, sich allerdings auch fast ausschließlich um Sex gedreht. Nur selten wird aus einem Seitensprung jedoch Liebe – dieses Klischee ist leider wahr, wenn man den Befragten glauben schenken darf. Aber wer traut schon einem Frendgeher? 😉

Ausführliche Studien zum Fremdgehen gibt es hier von der Uni Göttingen.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen

2 Kommentare

  1. stefanie

    23. Oktober 2009 at 14:22

    mit dem resultat, wenn mehr maenner als frauen fremdgehen, kann ich nicht mitgehen.
    denn es gibt ja genug singledamen, mit denen die maenner fremdgehen koennen und somit keinen gleichgeschlechtlichen sex haben.

  2. Sandra

    27. Oktober 2009 at 14:11

    Männer gehen NICHT mehr oder öfter fremd als Frauen. Das steht da so nicht.
    Es gibt doch im Umkehrschluss ebenfalls genug Singlemänner, mit denen vergebene Damen fremdgehen können.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…