Home Technik Sprachen lernen: Lern-Apps und Lern-Onlineportale kommen auf den Markt

Sprachen lernen: Lern-Apps und Lern-Onlineportale kommen auf den Markt

Fremdsprachen können Sie in einem Präsenzkurs oder mithilfe eines Lehrbuchs lernen: Beide Formen weisen aber verschiedene Nachteile auf. Anders sieht es mit einem Sprachlernportal im Web und Apps für das Smartphone aus, mit ihnen eignen Sie sich die Sprache auf flexible und zielführende Weise an.

Sprachkurse im Web oder per App: Angebote etablieren sich

Wer eine Fremdsprache lernen will, muss nicht mehr zu festen Zeiten Sprachschulen besuchen oder Lehrbücher durchackern. Mit Onlineportalen und Apps für das Smartphone können Sie bessere Alternativen nutzen. In letzter Zeit haben verschiedene Anbieter professionelle Kurse für das Internet entwickelt, mit denen sich Interessierte unterhaltsam und effektiv weiterbilden können. Alle setzen auf Interaktivität, so können Teilnehmer ihren Wortschatz mit Vokabeltrainern ausbauen. Texte in der Fremdsprache können sie sich vorsagen lassen, so entwickeln sie Sprachgefühl. Einige Onlinekurse überzeugen mit zusätzlichen Features: Bei Aussprachetrainern sprechen Nutzer fremdsprachige Wörter und Sätze in ein Mikrofon, das Programm bewertet die Aussprache und zeigt Fehler an. Leicht fällt das Lernen, wenn Portale – wie zum Beispiel das Videosprachportal papagei.com – Originalvideos von Filmen und Serien zur Verfügung stellen. User erzielen so in unterhaltsamer Form Fortschritte.

Deswegen entscheiden sich Interessierte für virtuelle Kurse

Portale und App-Anbieter verzeichnen rasant wachsende Nutzerzahlen. Drei Gründe erklären diese Entwicklung:

  • Zeitlich und räumlich unabhängiges Lernen: User können flexibel auf die Lerninhalte zugreifen. Das spricht viele Menschen an, insbesondere Berufstätige. Sie müssen sich keine Termine für Kurse blocken, sie absolvieren die Einheiten in freien Zeitspannen. Per Smartphone oder mobilem Rechner können sie auch unterwegs an ihren Sprachkenntnissen feilen. So lassen sich zum Beispiel die täglichen Wege zur Arbeit oder an die Uni mit öffentlichen Verkehrsmitteln sinnvoll nutzen.
  • Innovative Lehrmethoden: Interaktive Übungseinheiten, Originalvideos, intelligente Vokabel- und Aussprachetrainer versprechen schnellere und nachhaltigere Erfolge als das trockene, theorielastige Üben mit einem Lehrbuch. Zudem fällt die Handhabung leichter: Die Programme speichern unter anderem bereits absolvierte Übungen ab, ein Vokabeltrainer fragt auf Wunsch Wörter, die Nutzer bisher nicht korrekt angegeben haben.
  • Niedrige Kosten: Für professionelle Internet-Angebote zahlen Nutzer zwar Gebühren, aber meist weniger als für Sprachlehrer.

Die Zukunft des Sprachenlernens: Flexibel und effizient dank Online-Programmen

Sprachportale und -Apps erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Vielen Interessierten kommt es entgegen, dass sie sich nicht an feste Zeiten binden müssen. Zugleich realisieren die Verantwortlichen hochwertige Lehrmethoden, sie schöpfen die Möglichkeiten des Internets aus. So lernen Nutzer mit Freude und motiviert.

Bild Urheberrecht: Picture-Factory – Fotolia

Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…