Home Ratgeber Trinken nicht vergessen

Trinken nicht vergessen

Sport im Sommer ist nicht nur gut für die Strandfigur: Auch Herz und Kreislauf freuen sich über die Bewegung. Wichtig ist aber, sein Training den Temperaturen anzupassen und die Aktivitäten nicht zu übertreiben. Nicht nur ein guter Sonnenschutz ist geboten, sondern auch ausreichend Flüssigkeit. Viele Radler, Bergsteiger und Jogger greifen mittlerweile zu alkoholfreien Bieren, um sich zu erfrischen. Weil viel Trinken aber noch nicht alles ist, hat die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) einige „goldene Regeln“ für sportliche Aktivitäten im Sommer aufgelistet.

Langsam beginnen, Überlastung vermeiden, ausreichend trinken

Wer mit dem Sport ganz neu anfängt oder nach einer längeren Pause wieder startet, sollte demnach mit Augenmaß beginnen und Intensität, Häufigkeit und Dauer des Trainings langsam steigern. Sinnvoll kann ein Training unter Anleitung sein – etwa im Verein oder bei einem Lauftreff. Optimalerweise sollte man drei- bis viermal pro Woche für 20 bis 40 Minuten Sport treiben. Die Aktivitäten sollten dabei keine Qualen bereiten, sondern Spaß machen. Es gilt das Motto: Besser länger und locker als kurz und heftig. Nach einer sportlichen Belastung ist auf ausreichende Erholung mit Regeneration und Schlaf zu achten. Und ganz entscheidend ist es, auf die richtige Ernährung und Flüssigkeitszufuhr zu achten. An warmen Tagen sollten Aktive über den Tag verteilt zwei bis drei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen.

Durst mit isotonischen alkoholfreien Getränken löschen

Den Flüssigkeitsbedarf muss man im Übrigen nicht unbedingt nur mit Wasser oder teuren isotonischen Fitness-Drinks decken – mehr Geschmack bietet beispielsweise ein isotonisches alkoholfreies Bier. „Es ist gerade nach schweißtreibender Bewegung der perfekte Durstlöscher“, so Jörg Dierig, Geschäftsführer der Oettinger Brauerei. Beim neuen alkoholfreien Bier der Brauerei, das in einer umweltfreundlichen Pfandflasche erhältlich ist, wird weniger die Würze, sondern mehr der Hopfen betont. Das Bier dürfte deshalb vor allem den Geschmack der passionierten Pilstrinker unter den Sportlern treffen.

Sportpause bei Krankheit, Verletzungen ausheilen

Eine weitere „goldene Regel“ gibt vor, bei Erkältungssymptomen wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit, Fieber oder Gliederschmerzen unbedingt eine Sportpause einzulegen. Verletzungen brauchen immer Zeit zum Ausheilen und zur Prävention sollte man das Aufwärmen und Dehnen vor dem Sport nicht vergessen.(djd).

Foto: djd/Oettinger Brauerei

Mehr laden
Load More In Ratgeber
Comments are closed.

Mehr Wissen

Darauf kommt es bei Ferienjobs an

Ferienzeit ist Urlaubszeit. Oder Jobzeit – viele Schüler und Studenten nutzen die freien T…