Home Allgemeinwissen Urban Trends: Stadtkluft setzt grafische Akzente

Urban Trends: Stadtkluft setzt grafische Akzente

Großstädte und Metropolen setzten immer wieder neue Modetrends – Urban Trends. Darunter fällt auch das Projekt einer Modedesignerin und einer Grafikerin: Zusammen sind sie „Stadtkluft“.

Wenn eine Grafikerin und eine Modedesignerin sich zusammentun um neue urbane Trends zu entwickeln, kann sich das Ergebnis sehen lassen. Auf den ersten Blick wirken die Stücke von Claudine Brignot und Sandra Siewert, wie normale Kleidungsstücke. Auf den zweiten Blick jedoch kann man auf den Stücken kleine Liebeserklärungen an verschiedene Metropolen der Welt erkennen. Von Berlin bis Tokyo.

Urban Trends von „Stadtkluft“ – Wer steckt dahinter?

Für das Projekt „Stadtkluft“ haben sich Designerin Claudine Brignot und Grafikerin Sandra Siewert zusammengetan. Vorher haben sich beide jedoch auch schon in ihrer Arbeit mit Großstadtleben befasst. Claudine Brignot hat bereits in ihren Kollektionen für ihr Label „urbanspeed“ Röcke, Kleider und Oberteile entworfen. Diese waren schon dadurch gekennzeichnet, dass sie sehr gut tragbar, praktisch, aber gleichzeitig auch nicht langweilig waren.

Sandra Siewert hat neben „Stadtkluft“ mit Dirk Berger ein Grafik Design Label, s.wert design, unter dem sie abstrakte Muster oder Grafiken, die zur Großstadt gehören (beispielsweise Trinkgläser mit U-Bahn Scratchings oder Kissen mit Architekturmotiven), bedrucken, besticken, beweben. Was also Sandra Siewert und Claudine Brignot bereits verband, war die Auseinandersetzung mit der Großstadt.

Wieso „Stadtkluft“?

Der Name „Kluft“ kommt aus dem hebräischen und bedeutet so viel wie Schale oder Rinde. Normalerweise tragen Handwerksgesellen eine Kluft, wenn sie sich auf Wanderjahre begeben. Sie interpretieren diesen Begriff neu, in dem sie mit Kluft meinen, dass es sich um eine moderne Tracht handelt, mit der sich der Stadtmensch auf seine Wanderjahre begeben kann und soll. Die Kleidung allein ist eine schöne Schale, die man selbst mit Interpretation füllen muss.

„Stadtkluft“ Design

Die Mode von „Stadtkluft“ zeichnet sich vor allem durch, wie sie es nennen, urbane Ornamente aus. Diese kann man als Liebeserklärung an unterschiedliche Großstädte auffassen. Was z.B. auf den ersten Blick aussieht wie silberne Blumen, entpuppt sich bei näherem Hinsehen als Berliner Straßenleuchten. Was aussieht wie abstrakte Linien, sind z.B. die Brücken von New York usw. Ihre Mode gibt es als Hommage an Berlin, New York, Paris, Brüssel, Tokyo, Kopenhagen und Wien.

Die neue „Stadtkluft“ Kollektion 2012 wird ganz im Namen Barcelonas stehen.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…