Home Wissen Vom Spielen berauscht: Regeln für Lotto- und Lotteriespieler

Vom Spielen berauscht: Regeln für Lotto- und Lotteriespieler

Lotto gehört zu den beliebtesten Glücksspielen überhaupt und erfreut sich in allen Altersklassen großer Beliebtheit. Damit das Spiel auch wirklich als solches angesehen wird und das Ausfüllen von Lottoscheinen nicht unbemerkt zur Sucht ausartet, sollten Lotto-und Lotterieteilnehmer einige Regeln und Tipps beachten.

Spielsuchtgefährdet?

Wer häufig hohe Geldsummen für Lottoscheine ausgibt, sich aber unsicher ist, ob eine Suchtgefährdung besteht, hat zahlreiche Möglichkeiten um für Klarheit zu sorgen. Ein Teil der erzielten Lotterieeinnahmen wie zum Beispiel bei der SKL Boesche wird dazu genutzt, über Spielsucht aufzuklären und bei der Überwindung der Krankheit zu helfen. So stellt die SKL (Süddeutsche Klassenlotterie) in ihrem Onlineangebot auch einen kostenlosen Test zur Verfügung, der es Spielern erleichtern soll, das persönliche Spielverhalten realistisch zu bewerten und einer möglicherweise entstehenden Spielsucht frühzeitig den Riegel vorzuschieben. Doch auch ein Selbsttest kann Klarheit bringen: Wer es nicht schafft, bewusst für einen bestimmten Zeitraum auf das Spielen zu verzichten, sollte sich Rat bei einem Experten holen. Kostenlose und anonyme Hotlines der meisten Lottoanbieter geben gerne Auskunft und versorgen Betroffene mit allen notwendigen Informationen und Adressen.

Klare Grenzen setzen

Sich beim Spielen klare Grenzen zu setzen kann helfen, einer Spielsucht effektiv vorzubeugen. So kann es hilfreich sein, das Spielkapital am Monatsanfang bewusst zu begrenzen und keinesfalls nachträglich zu erhöhen. Auch die Verlustsumme kann minimiert werden, indem Spieler sich vornehmen, ab einer bestimmten Verlusthöhe nicht weiter zu spielen. Das Spielen unter Alkohol-oder Drogeneinfluss ist ebenso tabu wie bei depressiven Verstimmungen oder mit Wut im Bauch. Stattdessen ist es wichtig, immer einen klaren Kopf zu behalten, also wirklich nur dann zu spielen, wenn man ausgeruht, konzentriert und urteilsfähig ist. Auch der Vorsatz, unbedingt gewinnen zu müssen, kann die Entstehung einer Spielsucht fördern. Dass es sich bei Lotto lediglich um ein Glücksspiel handelt, bei dem gewonnen und verloren wird, sollte nie außer Acht gelassen werden.

Mit Vernunft spielen!

Um der Entstehung einer Spielsucht vorzubeugen, sollten Lottospieler sich klare Grenzen setzen und wichtige Regeln einhalten. Die Begrenzung von Gewinn-und Verlustsummen ist dabei ebenso wichtig wie die ständige Kontrolle des eigenen Spielverhaltens. Bei Verdacht auf Spielsucht stehen die Lottounternehmen mit wichtigen Informationen zur Seite.

Foto: Simank – Fotolia

Mehr laden
Load More In Wissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Herzinsuffizienz: Was ist das eigentlich?

Einer der häufigsten Gründe für einen Krankenhausaufenthalt ist die Herzinsuffizienz, die …