Home Gesellschaft Wann ist Halloween?

Wann ist Halloween?

Halloween, die Stunde der Geister, feiern wir mittlerweile sogar in Deutschland jedes Jahr in der Nacht vom 31. Oktober auf den 01. November. Weit entfernt vom ursprünglichen Brauch dient Halloween heutzutage als Gelegenheit, sich zu verkleiden und andere Menschen zu erschrecken.

Um das Fest ebenso pompös wie alle anderen Feierlichkeiten zu begehen, gibt es natürlich passend dazu verschiedene Dekorationselemente und ausgefallene Kostüme, so dass sich dieser Trend immer mehr zu einem gesellschaftlichen Event entwickelt.

Halloween – Festtag

Halloween wird traditionell am Vorabend, das heißt in der Nacht vom 31. Oktober auf den 01. November, von Allerheiligen gefeiert und hat seine Ursprünge, anders als viele denken, in Irland. Der Brauch wurde von irischen Auswanderern ab 1830 in die USA gebracht.

Seitdem erfuhr es einen stetigen Aufwärtstrend und gehört mittlerweile neben Weihnachten und Thanksgiving zu einem der wichtigsten Feste in Amerika. Seit Anfang der 90er feiern auch wir hier in Europa das Fest der Geister.

Halloween – Ursprung und Herkunft

Halloween ist eine Kontraktion des Wortes ‚All Hallows Even‚, was so viel heißt wie ‚Allerheiligenabend‚, womit der Vorabend des Festtages gemeint ist. Ursprünglich wurde Allerheiligen, ein aus Rom stammendes Fest, am 13. Mai gefeiert. Papst Gregor III. und endgültig Gregor IV. verlegten schließlich das Datum auf den 1. November.

Die Herkunft des Festes ist umstritten. Außer der Tatsache, dass seine Ursprünge in Irland liegen, gibt es keine fundierten Aufzeichnungen, die belegen, dass Halloween, wie manche glauben, in Zusammenhang mit dem keltisch-angelsächsischen Fest des TotengottesSamhain‚ steht.

Halloween – Verlauf

Zur Dekoration werden oftmals ausgehöhlte Kürbisse aufgestellt, in die man ein gruseliges Gesicht geschnitzt hat. Außerdem gibt es zahlreiche Spuk-Accessoires wie unechte Spinnen mit Netzen, Geräusche produzierende Gespenster, Skelette und Totenköpfe.

In Amerika ist das Fest in erster Linie für Kinder. Diese verkleiden sich und gehen dann, gefolgt von einem Erwachsenen, der als Aufpasser fungiert, von Haus zu Haus, um Süßigkeiten zu bekommen. Sobald die Tür geöffnet wird, rufen sie: ‚Trick or treat.‘, was bei uns so viel heißt wie ‚Süßes, sonst gibt es Saures.‘

In Deutschland hat sich die Halloween-Tradition ebenfalls in der Gesellschaft durchgesetzt. Allerdings handelt es sich hier eher um ein Verkleidungsfest für Erwachsene, denn am letzten Tag im Oktober finden verstärkt Kostüm-Partys statt.

Halloween – Sage aus Irland

Einer Sage zufolge fing der Bösewicht Jack Oldfield den Teufel ein und ließ ihn nur unter der Bedingung frei, dass der Teufel ihm nicht mehr in die Quere kommen durfte. Als Jack starb, verwehrte man ihm natürlich den Aufenthalt im Himmel, in die Hölle konnte er allerdings auch nicht. Der Teufel bekam jedoch Mitleid und schenkte ihm eine Rübe und eine glühende Kohle, um den Weg zu leuchten.

Der heutige Kürbis hat demnach seine Ursprünge in der Karotte. Seither fungieren Kürbisse als Jacks Laterne. Die bösen Fratzen, die man hinein schneidet, sollen die bösen Geister fernhalten und die Menschen beschützen.

Mehr laden
Load More In Gesellschaft
Comments are closed.

Mehr Wissen

Frauenquote: Kleine Unternehmen als Vorbild

Bevor die Frauenquote eingeführt wurde, galten kleine und mittlere Unternehmen den großen …