Keine Art von Schmerzen ist schön für denjenigen der leidet, dennoch gehören Magenschmerzen zu den Schmerzen, die über eine lange Zeit hinweg sehr anstrengend und natürlich schmerzhaft sein können. Allerdings kann man auch gegen Magenschmerzen etwas tun, sei es nun mit Hausmitteln oder der Medizin.

mornig green tea © Kanko* / Flickr.com

mornig green tea © Kanko* / Flickr.com

Sollte man nur mal so Magenschmerzen bekommen, dann reichen die meisten Hausmittel auf jeden Fall aus, um die Schmerzen zu lindern, allerdings sollte man bei länger anhaltenden Beschwerden zu Medizin greifen oder einen Arztbesuch tätigen.

Welche Hausmittel taugen bei Magenbeschwerden?

Zuerst einmal sollte man seinem Magen bei Krämpfen und Schmerzen den Gefallen tun und weder fettige noch salzige Nahrung zu sich nehmen. Vielmehr sollte man auf Zwieback setzen, das den Magen schont und zugleich füllt, was gegen Übelkeit, Erbrechen und Hungergefühl gleichermaßen wirkt.

Allerdings sollte man nicht das Zwieback mit Schokoladenüberzug essen, sondern das klassische Zwieback, da dies eher für den Einsatz bei Übelkeit und Magenschmerzen eignet als das Pendant mit Schokolade.

Welche Getränke kann ich bei Magenschmerzen zu mir nehmen?

Zuerst einmal sind Tees sehr ratsam, wobei in dieser Hinsicht Kamillentee und auch Pfefferminztee geeignet sind. Beiden sagt man nach, dass sie beim Trinken nicht auf den Magen schlagen und deshalb auch bei Magenschmerzen trinkbar sind.

Welche Medikamente sollte man gegen Magenschmerzen immer zur Hand haben?

Sehr wichtig für den Hausgebrauch ist das Medikament, das auf den Namen MCP hört, das meist in Form von Tropfen verabreicht wird. Diese entspannen den Magen schon vor den Mahlzeiten, wenn man diese rechtzeitig einnimmt.

So kann man bei Magenbeschwerden auf einfache Art und Weise verhindern, dass man Durchfall oder Erbrechen erdulden muss. Ansonsten lassen sich die Medikamente und die Hausmittel auch gut miteinander kombinieren.Similar Posts:

 

Tags: , , ,