Home Wissen Wer sitzt in den Logen – die prominenten Fans von Hannover 96

Wer sitzt in den Logen – die prominenten Fans von Hannover 96

In den vergangenen Jahren hat das Bundesliga-Team von Hannover 96 viel Spaß gemacht. Nachdem vor einigen Jahren knapp der Abstieg vermieden werden konnte, spielt „der kleine HSV“ inzwischen regelmäßig mit um die internationalen Plätze. Auf den Rängen herrscht seitdem beste Stimmung. Und das gilt für die Stehplätze genauso wie für die Logen, wo sich Hannovers Prominenz tummelt.

Lebendige Liebe: Oliver Pocher

Nur wenige VIPs leben ihre Liebe zu ihrem Klub so aus wie Oliver Pocher. Besonders in Erinnerung bleiben zum Beispiel das Abschiedsspiel der Alemannen Erik Meijer und Willi Landgraf sowie das des Tigers Steffan Effenberg, bei denen Oliver Pocher mit passablen Fußballkünsten (im Trikot mit der obligatorischen Rückennummer 96) auftrat und sogar ein fast gegebenes Abseitstor gegen Oliver Kahn erzielte. Schon Jahre zuvor hatte Pocher die Mitgliedschaft bei Hannover 96 angenommen, woraufhin ihm der Mitgliedsweis feierlich vor Spielbeginn überreicht wurde. Nach dem Freitod Robert Enkes, der ein Bekannter Pochers war, widmete er in seiner Freitagabendshow einige Sekunden dem Torhüter und seiner Familie. Selten hat man den Spaßvogel Oliver Pocher öffentlich so bedrückt gesehen.

Schröder: schwarz und gelb oder schwarz und grün?

Nicht ganz so eindeutig ist die Beziehung zwischen Gerhard Schröder und Hannover 96, denn ihm werden auch Sympathien zu Borussia Dortmund nachgesagt. Bis heute verfolgt er aber öfters Spiele live im Stadion, auch lange nach seiner Zeit als Landtagspolitiker Niedersachsens, in der er sich schon sehr für den Verein stark machte. So monierte er in den 1980er Jahren, dass ihm die Fußballberichterstattung in Niedersachsen zu stark Hamburg berücksichtige und zu wenig Hannover 96. Auch wenn bis heute in klares Statement zu seiner echten Liebe aussteht, gilt der Altkanzler als großer Freund der Hannoveraner. Klarer geäußert hat Carsten Maschmeyer seine Sympathien für den Club, er hat diesen sogar finanziell gefördert. Ein weiterer Fan der Mannschaft ist Tennis-As Nicolas Kiefer, der auch in einer Imagekampagne des Vereins auftrat.

Symbiose Verein und Prominenz

Fest steht, dass sowohl der Verein als auch der Prominente von der Beziehung profitiert. So sorgt diese Beziehung beim Verein für noch mehr Reputation, während der Prominente durch sein Bekenntnis nahbar und menschlicher wird. Außerdem sind Prominente immer gern gesehen, weil so der Stadionbesuch noch mehr zu einem Erlebnis wird – besonders in der Nähe der VIP-Logen.

Urheber des Artikelfotos: STAR PRESS

Mehr laden
Load More In Wissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Nachtarbeit: So krank macht sie, so vermeidbar ist sie

Jeder sechste Beschäftigte in Deutschland arbeitet im Schichtbetrieb. Für Krankenschwester…