Home Allgemeinwissen Wickelsandalen

Wickelsandalen

Viele Jahre hat man nichts mehr von ihnen gesehen, doch jetzt sind Wickelsandalen wieder zurück und schmücken modische Beine mit Riemchen und Schnüren in allen erdenklichen Farben und Materialien.

Wickelsandalen – Wiederentdeckung eines Klassikers

Wickelsandalen sind wieder Modetrend. Nachdem sie lange Zeit nur von Damen, die an Stangen tanzten getragen wurden, sind sie nun in flacheren Versionen auch für die Straßen tauglich geworden. Inspiriert sind die Schühchen mit den Bändern von Römersandalen. Doch Männer tragen diesen Trend heute nur noch bei Auftritten in historischen Kostümen auf den Brettern die die Welt bedeuten oder vielleicht auch zur Faschingsverkleidung als römischer Legionär.

Dieses Jahr ist die Wickelsandale eher zurückhaltend sexy und ganz und gar nicht aufdringlich. Die Sandalen sind entweder flach oder haben einen Keilabsatz. Ein hoher Absatz ist nur bei einer maximal zweifachen Wicklung um den Knöchel ein echter Hingucker.

Wer kann Wickelsandalen tragen?

Viele der Wickelsandalen kann man bis zum Knie hoch wickeln oder einfach mehrere Mal um den Knöchel. Der Look, bei dem Lederschnüre, Satinbänder oder Baumwollschals immer wieder um das Bein gewickelt werden und schließlich an der oberen Wade eine Schleife oder ein Knoten gebunden wird, sollte nur von wirklich sehr schlanken und möglichst zierlichen Frauen getragen werden. Bei allen anderen trägt der Look unnötig auf und sieht meist schlicht weg lächerlich aus. Die Bänder rutschen ständig runter, wenn man sie nicht fest genug bindet und bei kleinsten Fettpolstern an den Waden werden diese unschön abgeschnürt.

Wickelt man die Bänder jedoch lediglich mehrmals um den Knöchel können ziemlich alle Frauen diesen Look tragen, da bei den meisten die Fesseln wesentlich dünner sind als das restliche Bein. Sind die Fesseln jedoch nicht sehr schlank und sehnig, sondern eher rundlich, sollte man komplett auf den Look verzichten. Dann eignen sich eher Flip Flops aus Leder mit Steinchen oder anderen Verzierungen besetzt.

Wie kombiniert man Wickelsandalen?

Wickelsandalen sollten mit kürzeren Röcken oder Shorts kombiniert werden, da die Wicklung Platz für ihren extravaganten Auftritt braucht. Wurden die Riemchen lediglich mehrmals um den Knöchel gewickelt, kann des Kleid oder die Shorts Knie umspielend sein. Ist der Fokus jedoch auf die umwickelte Wade gerichtet, sollte sich der Saum des Rockes oder der Hose noch ein Stückchen weiter nach oben bewegen. Aufpassen muss man jedoch, dass das Outfit nicht zu sexy ist. Die Saumlänge sollte daher etwa eine handbreit über dem Knie enden.

Ob Jeansshorts, Romper oder Sommerkleid, für jeden Stil findet sich auch eine passsende Wickelsandale. Zu einem leichten Kleidchen können Sandalen mit Satinbändchen schick aussehen. Eine Jeansshorts versteht sich hingegen besser mit flachen Sandalen mit Baumwollbändern.

Da das Outfit im unteren Teil durch die Schuhe und den kurzen Saum bereits sehr freizügig ist, sollte man diese Sexyness durch ein weiteres Oberteil ausgleichen. Beachtet man diese simple Stylingregel, steht einem Outfit mit Wickelsandale auch bei einem Parkspaziergang nichts im Wege.

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…