Home Naturwissenschaften Physik Wie funktioniert ein Akku?

Wie funktioniert ein Akku?

Akkus werden immer wichtiger. Viele elektronische mobile Geräte finden Verwendung und wollen mit Strom versorgt sein. Normale Batterien zu verwenden wäre eine Verschwendung. Daher finden Akkus ihren Einsatz in solchen Geräten. Doch wie funktionieren Akkus?

Das Grundprinzip ist eigentlich relativ leicht: bei Akkumulatoren (Kurzform: Akkus) wird zunächst elektrische Energie in den Akkus in Form von chemischer Energie gespeichert. Wenn ein Verbraucher an die Energiequelle angelegt wird, wird die chemisch gespeicherte Energie wieder in elektrische Energie umgewandelt. Bei diesem Umwandlungsprozess geht ein Teil der verwendeten Energie in Form von Wärmeenergie verloren. Der Ladewirkungsgrad bezeichnet das Verhältnis der Energie die reingesteckt wird zur Energie, die aus dem Akku wieder rauszuholen ist. Dieser Wirkungsgrad liegt oft bei ungefähr 80%. Das heißt, dass ca. 20% der Energie woanders verloren geht, zumeist in Form von Wärme.

Eine weitere wichtige Eigenschaft von Akkus ist ihre Energiedichte. Dieser Wert bezeichnet wieviel Energie eine bestimmte Masse des Akkutyps speichern kann. Die Energiedichte wird in Wattstunden pro kg gemessen. Hierbei schneidet der Lithium-Ionen Akku mit am besten ab. Mit einer Energiedichte von 120-140 Wh/kg speichert er ungefähr viermal mehr Energie pro Kilogramm als Bleiakkumulatoren. Bei Lithium-Ionen Akkus werden positive geladene Lithium Ionen beim Ladevorgang in eine Graphitebene, die aus Kohlenstoff besteht, eingelagert. Diese Einbindung von Lithiu-Ionen in eine Verbindung ohne diese zu verändern nennt man Interkalation. Bei der Entladung wandern die Ionen wieder zurück. Oft handelt es sich dabei um Lithiumoxide die in eine Metallschicht eingebettet sind. Das Wandern der Ionen erzeugt eine elektromagnetische Kraft, die den Fluss der Elektronen steuert.

Mehr laden
Load More In Physik

7 Kommentare

  1. werner

    28. Oktober 2008 at 10:40

    richtig cooele seite habt ihr erstellt xD
    küsschen küsschen

  2. sam

    4. Juni 2009 at 22:20

    ich glaub in der zeile 7 und 9 im untersten absatz soll es Lithium-Ionen und nicht
    Lithium Ionen bzw. Lithiu-Ionen heißen

  3. Enes

    16. Juni 2010 at 14:33

    vielen dank der text hat bei meiner hausaufgabe geholfen

  4. arafat

    26. Januar 2011 at 15:02

    ist gut

  5. Wolfgang

    3. Juni 2011 at 10:07

    geile seite ;)))<<33333333333333333333

  6. phil

    20. Juni 2011 at 13:30

    Gute Beschreibung !

    Hat mir bei meinem Referat geholfen !

  7. Maddy

    15. Mai 2012 at 20:47

    Ich muss ein Referat über Akkus in Physik halten- ihr habt mir echt geholfen !!!
    Danke 😉

Mehr Wissen

Wieso Psychopathen eine Gefahr für Unternehmen sind

Durch Filme wie „Psycho“, „Sieben“ oder „Hannibal“ denken viele Leute bei einem Psychopath…