Home Allgemeinwissen Willkommen zur Sprechstunde – neue Arztserie „Dr. Klein“ startet

Willkommen zur Sprechstunde – neue Arztserie „Dr. Klein“ startet

Das ZDF will sich mit der Arztserie „Dr.Klein“ im freitäglichen Vorabend-Programm hohe Marktanteile sichern. Die Erfahrung zeigt, dass sich solche Arztserien großer Beliebtheit erfreuen. Die „Schwarzwaldklinik“ oder „Doctor’s Diary“ zeugen davon. Der Sender setzt aber nicht auf eine Kopie bisheriger Erfolgsrezepte, mit den Darstellern um ChrisTine Urspruch realisiert er ein innovatives Konzept.

Kleinwüchsiger Tatort-Star als Hauptfigur

Für die Arztserie „Dr. Klein“ hat das ZDF zwei bekannte Tatort-Darsteller engagiert. Zum einen spielt die kleinwüchsige ChrisTine Urspruch die Hauptfigur Dr. Klein. Die meisten kennen Urspruch als Assistentin von Professor Boerne aus den Münsteraner Tatorten. In „Dr. Klein“ fungiert sie als leitende Oberärztin einer Kinderklinik. Zum anderen beteiligt sich Miroslav Nemec an diesem neuen Highlight im ZDF-Programm. Nemec ist einem Millionen-Publikum als Tatort-Kommissar in München bekannt. Er stellt den homosexuellen Chefarzt Dr. Eisner dar. Der beliebte Serien-Schauspieler Simon Licht hat als Dr. Lang eine weitere wichtige Rolle übernommen, er spielt als Arzt den Hauptkonkurrenten von Dr. Klein. Finden Sie weitere Informationen zum aktuellen Programm des ZDF auf tvdigital.de.

Das Außergewöhnliche als zentrales Thema

Die Vorabendserie bietet rundum gute Unterhaltung: Zuschauer können sich auf spannende Fälle, gewitzte Dialoge und viele klug gesetzte, politische Unkorrektheiten freuen. Die kleinwüchsige Dr. Klein, der homosexuelle Dr. Eisner und dazu der dunkelhäutige Dr. Jonas Müller: Die Themen Minderheiten, Diskriminierungen und Selbstbehauptung ziehen sich durch die gesamte Arztserie, das macht ihre Besonderheit aus. Dabei zielen die Macher der Serie nicht auf Betroffenheit, sie zeigen das Außergewöhnliche stattdessen als Normalität. Insbesondere ChrisTine Urspruch mit ihren 1,32 Metern stellt Dr. Klein als selbstbewusste Ärztin dar, die sich gegen Konkurrenten durchzusetzen weiß. Als Kontrast haben Regisseur Gero Weinreiter und Drehbuchautor Torsten Lenkeit Dr. Lang entworfen. Er schielt auf die Stelle von Dr. Klein und vertritt die Auffassung, dass er sie nur aufgrund seiner angeblichen Normalität bisher nicht bekommen hat.

Guter Start am 10. Oktober: Hohe Marktanteile

Das ZDF erhofft sich von dieser Serie, die am 10. Oktober startete, viel. Die Auftaktsendung hat diese Hoffnung erfüllt: 4,67 Millionen Zuschauer schalteten ein – mit einem Marktanteil von 18,7 Prozent erreichte sie einen weitaus besseren Wert als das gewöhnliche ZDF-Programm. Der Sender strahlt die Serie jeden Freitag um 19.25 Uhr aus.

Bild: Sreenshot aus dem YouTube-Video

Mehr laden
Load More In Allgemeinwissen
Comments are closed.

Mehr Wissen

Das Internet als Wissensspeicher

Seit Anbeginn der Menschheit lernen wir ständig dazu. Das ist natürlich, doch die Evolutio…