Samsung Blue Earth – Smartphone mit Klimaschutzfaktor

Der Klimaschutz wird ein immer größeres Thema, ein gutes Beispiel ist die Klimaschutzkonferenz in Kopenhagen. Dass vor allem auch Unternehmen auf den Zug des Klimaschutzes aufspringen wollen und damit viele neue Kunden bekommen könnten, verwundert wohl die wenigsten. Auch der große Hersteller Samsung will etwas für den Klimaschutz tun bringt dafür das neue Smartphone Samsung Blue Earth auf den Markt.

Samsung E590 © Honou / Flickr.com

Aber nicht nur der Name des Smartphones (übersetzt: „blaue Erde“) verspricht viel, sondern auch die Technik, die im neuen Öko-Smartphone von Samsung steckt. So besteht der Großteil des Smartphones aus Plastikflaschen, die zuvor recycelt wurden. Damit lässt sich nicht nur die Umwelt schonen, sondern scheinbar auch ein gutes Smartphone auf die Beine stellen.

Darüber hinaus verfügt das Blue Earth nicht nur über die Möglichkeit durch Strom aufgeladen zu werden, sondern auch die Möglichkeit, Solarenergie dazu zu verwenden, den Akku des Samsung Blue Earth aufzuladen. Das spart Geld beim Laden des Akkus und zudem muss man sich nicht fürchten, dass das Handy unterwegs keine Kapazität mehr besitzt.

Das Beste am Samsung Blue Earth dürfte aber der Eco-Modus sein, der selbständig darauf achtet, dass das Blue Earth nicht zu viel Energie verbraucht. Befindet sich das Samsung Smartphone im Eco-Modus, dann werden Lautstärke, Bluetooth und die Helligkeit des Displays so eingestellt, dass der Nutzer eine gute Leistung geboten bekommt, das Smartphone aber so wenig Energie wie möglich verbraucht.

Neben den Stromsparmodi stecken im Samsung Blue Earth auch viele wichtige Teile eines Smartphones, wie zum Beispiel eine Kamera, ein WLAN Modul, ein Touchscreen und die Möglichkeit sich mit HSDPA Geschwindigkeit in das mobile Internet einzuloggen. Der Preis für das Samsung Blue Earth soll bei knapp 300 Euro liegen.

Werbung
Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Gelöschte Daten wieder herstellen, Sicherheitskopien erstellen: Schutz vor Datenverlust

Die Festplatte bootet nicht oder eine Partition ist korrumpiert – und die letzte Version d…