Wie schütze ich mich im Internet?

Das Internet bietet sehr viele Möglichkeiten, seine Zeit zu gestalten, was natürlich ein gravierender Vorteil des Internets ist. Dennoch gehen manche Menschen zu sorglos mit dem Medium Internet um und geraten in die Ecken des Internets, die vor Viren und anderen Gefahren geradezu überquellen.

Computer Setup © karindalziel / Flickr.com

Dabei ist es möglich, sich mit wenigen Tricks vor Gefahren aus dem Internet zu schützen. Beherzigt man diese, dann ist es kein Problem sich im Internet zu bewegen ohne dabei in die Fänge von Viren, Trojaner & Co. zu gelangen.

Das Wichtigste beim Surfen im Internet ist der Nutzer selber, denn nur dieser kann mit gesundem Menschenverstand verhindern, dass er sich Viren und anderen Gefahren aussetzt. Hält man sich an diese Regel und den Phrasen wie „hier klicken und ein Cabrio geschenkt bekommen“, „Glückwunsch! Als Besucher Nr. 1.000.000 haben Sie gewonnen“ oder „melden Sie sich noch heute an und erhalten XYZ“ gekonnt fern, dann minimiert sich die Gefahr des Netzes enorm.

Trotzdem gibt es noch Möglichkeiten, den Computer vor Gefahren zu bewahren, ohne dass der Nutzer selbst viel dafür tun kann. Zum Beispiel sollte auf jedem Rechner ein Antivirenprogramm und auch ein Scanner für Malware installiert sein, da diese Dienste im Hintergrund dafür sorgen, dass der Rechner nicht infiziert wird.

Zudem sollte man Klicks auf Pop-Ups und Werbebanner vermeiden, die versprechen in kurzer Zeit reich zu machen oder mit wenigen Tricks jede Frau um den Finger wickeln zu können. Hierzu soll auch gesagt sein, dass vor der Anmeldung auf einer Seite die AGB gelesen werden sollten, da sonst ungewollte Kosten durch etwaige Klauseln entstehen könnten.

Werbung
Mehr laden
Load More In Technik
Comments are closed.

Mehr Wissen

Rheuma früh erkennen

Rheuma ist mit modernen Therapeutika sehr gut zu behandeln. Wird die chronische Krankheit …