Home Ratgeber Technik sei Dank: Last-Minute-Weihnachtsgeschenke

Technik sei Dank: Last-Minute-Weihnachtsgeschenke

Weihnachten ist da und Sie stehen am 24. Dezember noch ohne Geschenke für die Liebsten da? Keine Panik! Alles, was Sie brauchen, haben Sie vermutlich zu Hause. Wir stellen vier Ideen für tolle Weihnachtsgeschenke vor, die sich mit ein paar technischen Hilfsmitteln auch noch in letzter Minute basteln lassen.

Leuchtbild mit Lichterkette

Sie haben noch eine Lichterkette zu Hause und eine unbenutzte Leinwand? Perfekt! Bescheren Sie Ihren Liebsten leuchtende Augen, indem Sie ein individuelles Leuchtbild kreieren. Statt Farbe benutzen Sie glitzernde Permanentmarker: Setzen Sie in die Mitte der Leinwand zum Beispiel einen schönen Spruch und füllen Sie den Rest des Bildes mit selbst gemalten Schneeflocken. Je mehr es glitzert, desto größer der Effekt! Es müssen mindestens so viele Schneeflocken sein, wie es Lichter an der Lichterkette gibt. Die Mitte der Schneeflocken ritzen Sie nämlich mit einer Nagelschere oder einem kleinen Messer x-förmig ein, um dann von hinten die Leuchtkörper hindurchzustecken. Die Lichter gegebenenfalls mit ein bisschen Kleber fixieren – fertig ist das weihnachtliche Leuchtkunstwerk.

Mit dem Fotoprinter: Fotoalbum oder Memory

Perfekt für die Eltern, die beste Freundin oder die Oma: ein selbst gebasteltes Fotoalbum. Wenn sie einen Fotodrucker wie den Canon Pixma iP7250 zu Hause haben, können Sie auf aufwendiges Entwickeln im Fotolabor verzichten. Schließen Sie ganz einfach Ihren PC an den Drucker an, wählen Sie die schönsten Bilder aus dem vergangenen Jahr aus und drucken Sie drauflos. Wenn Sie kein leeres Fotoalbum mehr zur Hand haben, hängen Sie die Bilder einfach an eine hübsche Schnur oder legen sie in eine hübsch gestaltete Schachtel.

Tipp: Für den kleinen Neffen drucken Sie Ihre schönsten Familienfotos doppelt aus – und verschenken ein individuelles Memory-Spiel.

Deko aus dem 3D-Drucker

Ob Vase, Kerzenständer oder Christbaumkugel: Mit einem 3D-Drucker sind zahlreiche Deko-Objekte in kürzester Zeit fertig – und bereit zum Verschenken. Druckfähige Dateien gibt es im Internet. Tipp: Je aufwendiger die Vorlage, desto länger dauert der Druck. Deshalb ruhig auf filigrane Modelle zurückgreifen, beispielsweise auf Baumkugeln, der wie ein Netz daherkommen – dank des robusten Materials gehen die auch nicht so leicht kaputt.

Bilderrahmen aus alten Büchern sägen

Wollten Sie schon immer mal Ihr Bücherregal ausmisten? Dann ist jetzt der ideale Zeitpunkt. Suchen Sie sich ein Buch mit neutralem oder besonders hübschem Einband aus. Vor allem alte Bücher sind liebevoll gestaltet und zum Beispiel mit Stoff bezogen.

Stellen Sie sich den Buchdeckel als Bilderrahmen vor und malen Sie nun einen Bildausschnitt darauf. Tipp: Ovale und rundliche Formen sehen besonders gut aus und lassen sich leichter aussägen. Bohren Sie mit einer Bohrmaschine zunächst ein Loch in die Mitte. Dort setzen Sie die Stichsäge an und schneiden das Innere des Buches entlang der Linie aus. Die Schnittkanten nach Bedarf mit feinem Schleifpapier glattschleifen. Dann innen in die Einbände jeweils ein Stück Schleifenband kleben und die erste beziehungsweise letzte Seite an den Einbänden festkleben. An die Buchrückseite kleben Sie einen Bilderhaken. Jetzt nur noch ein Foto in den Buch-Bilderrahmen legen, Schleife binden – fertig!

Bild: pixabay.com, fotshot, 426781

Mehr laden
Load More In Ratgeber
Comments are closed.

Mehr Wissen

Digitalisierung erfordert lebenslanges Lernen

Digitale Technologien unterstützen immer komplexere Geschäftsmodelle. Was das f&…